Oerlenbach

Entschieden: Keine weiteren Windräder im Eltingshäuser Wald

Die Bürgerinitiative "Wald vor Wind" gewann deutlich
t.   Patrick Pleul, dpa
t. Patrick Pleul, dpa

Die Oerlenbacher und Eltingshäuser haben sich entschieden: Es werden keine neuen Windräder im Eltingshäuser Wald gebaut. Das hat der Bürgerentscheid ergeben.

Die Zahlen sind bislang noch vorläufig, erst am Montagabend wird es eine endgültige Entscheidung gaben. Doch die Zahlen, die bislang vorliegen, sind deutlich.

So stimmten für das Ratsbegehren, das zwei weitere Windräder vorsieht, nur 748 Menschen. Dagegen stimmten 939.

Wahlbeteiligung von 47,03 Prozent

Für das Bürgerbegehren (Sind Sie dafür, dass keine Windkraftanlagen gebaut werden?) votierten 1183 Menschen, nur 583 sprachen sich dagegen aus.

An der Abstimmung hatten sich bei 4142 Stimmberechtigten 1948 Menschen beteiligt, das ist eine Wahlbeteiligung von 47,03 Prozent.

Bürgermeister: "Wir akzeptieren das"

Darüber ist Franz Kuhn , Bürgermeister von Oerlenbach , froh: "Schön, dass sich so viele beteiligt haben. Wenn also die Mehrheit sich gegen weitere Windkraft entschieden hat, dann muss man das akzeptieren - und wir akzeptieren das auch."

Vom "Gewinner", der Bürgerinitiative "Wald vor Wind", war am Sonntagabend niemand zu erreichen.

Den ausführliche Bericht finden Sie am Montag auf mainpost,de und am Dienstag in der gedruckten Main-Post.

Schlagworte

  • Oerlenbach
  • Bürgerentscheide
  • Franz Kuhn
  • Franz Kuhn (Bürgermeister)
  • Wahlbeteiligung
  • Windenergie
  • Windkraftwerke
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
5 5

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!