Motten

Erst braucht's ein Gutachten

Die Bausubstanz bei Pfarrhaus und Gemeindehaus in Kothen lässt zu wünschen übrig. Die Arbeitsgruppe "Nahversorgung" wurde zudem beschlossen.
Die Beschaffenheit der Bausubstanz des alten Pfarrhauses in Kothen soll ein Gutachten klären.  Foto: Stephanie Elm
Die Beschaffenheit der Bausubstanz des alten Pfarrhauses in Kothen soll ein Gutachten klären. Foto: Stephanie Elm
Ein Nahkauf, ein Metzger, ein Arzt kann zentral im Rathaus aufgesucht werden - dies reicht Klemens Müller nicht aus, um die Grundversorgung in Motten gesichert zu wissen: "Wir haben kaum noch Infrastruktur. Für die Mottener ist das normal. Aber Neuzugänge wundern sich." Bei der jüngsten Bürgerversammlung hatte er daher die Bildung einer Arbeitsgruppe angeregt, die sich dieses Problems annehmen solle. Ein Gremium soll auf die Beine gestellt werden, das "von vornherein sagt: Ja, hier wollen wir was tun", sagt der Mottener.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen