THUNDORF

Eweng geredt für die Wissenschaft

Der richtige Mann für das Dialektgespräch: Altbürgermeister Felix Braun.
Foto: Philipp Bauernschubert | Der richtige Mann für das Dialektgespräch: Altbürgermeister Felix Braun.

„Hei Philipp (unser Mitarbeiter) host du e weng Zeit, bei mir is ener vou dr Uni Marburg un moicht koh, dass mer uns eweng im Thundorfer Dialekt unterhalte“, so die Frage von Altbürgermeister Felix Braun am Telefon. Gesagt getan traf man sich zusammen mit Philipp Spang vom Forschungszentrum „Deutscher Sprachatlas“ aus Marburg. Beide Gesprächspartner wurden verkabelt und das 30 Minuten lange Gespräch aufgezeichnet.

Unterhalte mer uns doch eweng über die Foahrt noach Neuburg an dr Donau, übrigens doa währ ich ah garn mit gfohrn“. Aber auch über Gemeindepolitik und über die Geschichte von Thundorf ging es bei dem Dialog in Dialektsprache wie dr Schnoobl aiwe gewosse is.

In seiner Erläuterung ging Philipp Spang auf das aktuelle Forschungsprojekt am Deutschen Sprachatlas ein, wo sich zwei übergeordnete Forschungsziele herauscharakterisieren. Zum einen sei dies die digitale Aufbereitung und Vernetzung bestehender Sprachdaten und zum anderen die systematische Erhebung und Analyse von Sprachdaten aus dem gesamten deutschen Sprachraum.

Der deutsche Sprachatlas versteht sich als Dokumentationszentrale deutscher Dialekte und Regionalsprachen. Der Deutsche Sprachatlas macht es sich zur Aufgabe, das gesamte Spektrum der gesprochenen Sprache von den tiefsten Dialekten bis zur Standardsprache zu dokumentieren und wissenschaftlich zu untersuchen.

Die Frage nach den historischen Veränderungen der Sprache ist dabei ebenso von Belang wie ihre Unterschiedlichkeit in den Regionen. Darüber hinaus, so Spang, stehen die soziale Funktion der Sprache und die Einstellung der Sprecher und Hörer zum Sprachgebrauch im Fokus des forscherischen Interesses.

„Scho in Serwichhause odr Weichtinge wird annerscht gered wie bei uns“, so Felix Braun. Während sich die Dialekte benachbarter Orte allerdings nur geringfügig unterscheiden und sich deren Sprecher problemlos gegenseitig verstehen, wird die Verständigung schwieriger, je weiter die Dialekte voneinander entfernt sind.

Erst die überdachende Standardsprache ermöglicht eine gegenseitig verständliche Kommunikation auch zwischen reinen Dialektsprechern derselben Sprache, auch wenn diese weit voneinander wohnen. So wie heute Englisch über alle Sprachen hinweg die internationale Kommunikation erst möglich macht, so bedient man sich einer Standardsprache zur nationalen (im eigenen Sprachraum) Verständigung, über alle Dialekte hinweg.

Thundorfer Dialekt

Einige Wörter übersetzt:

heiß hääs nein na blau bloo grün grüe Hand Hend Hose House Pflaumen Pflamme Apfel Öpfel es wächst es wösst Hof Houf Sonntag Sunntich Montag Mountich Donnerstag Durschtich Samstag Samstich blaue Fahne mit einem gelben Stiel bloowe Fahne mitn gahle Stiel.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Bad Kissingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Dialekte
Hochsprachen
Sprachatlanten
Sprachwissenschaftlerinnen und Sprachwissenschaftler
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!