Oberthulba

Fassadenholz aus eigenem Wald für den Kindergarten Thulba

Die Sanierung und Erweiterung der Kindertagesstätte Thulba ist derzeit die größte Investition im Markt Oberthulba. Dabei findet eigenes Material Verwendung.
Der neue Kindergarten in Thulba nimmt schon deutlich Gestalt an. Foto: Arkadius Guzy
Der neue Kindergarten in Thulba nimmt schon deutlich Gestalt an. Foto: Arkadius Guzy
Es sieht ganz gut aus auf der Baustelle der neuen Kindertagesstätte in Thulba. In der Sitzung des Marktgemeinderats am Dienstagabend äußerte Architekt Marcus Seifert sich zuversichtlich, dass nach den Sommerferien die Arbeiten am Gebäudekomplex abgeschlossen werden können. Ein besonderer Clou wird die Fassade des Erweiterungsbaus sein.Denn für die Verkleidung findet Holz aus dem gemeindeeigenen Wald Verwendung. Für die 280 Quadratmeter Fläche wurden Douglasien geschlagen. Die Nutzung eigenen Materials spart der Gemeinde laut der vorgestellten Kostenrechnung rund 35 000 Euro.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen