Euerdorf

Feuerwehr Euerdorf sucht Ersthelfer

Der Gemeinderat genehmigt weitere Nachträge für den Rathaus-Neubau und erhöht die Friedhofsgebühren.
Die Gebühren im sanierten Euerdorfer Friedhof, die noch aus dem Jahr 1991 stammen, werden angepasst. Sie gelten dann auch im Ortsteil Wirmsthal. Foto: Winfried Ehling       -  Die Gebühren im sanierten Euerdorfer Friedhof, die noch aus dem Jahr 1991 stammen, werden angepasst. Sie gelten dann auch im Ortsteil Wirmsthal. Foto: Winfried Ehling
| Die Gebühren im sanierten Euerdorfer Friedhof, die noch aus dem Jahr 1991 stammen, werden angepasst. Sie gelten dann auch im Ortsteil Wirmsthal. Foto: Winfried Ehling

Die Freiwillige Feuerwehr in Euerdorf sucht Helfer vor Ort, die im Notfall schnelle und fachkundige Hilfe leisten können - so genannte "First Responder". Die offiziellen Notfall- und Rettungsdienste benötigen nach Aussage von Feuerwehrkommandant Andreas Büttner eine knappe Viertelstunde bis zum Eintreffen. Heimische Hilfskräfte aus der Nahregion könnten hier gute Dienste leisten, zumal sie auch mit der Umgebung vertraut sind.

Die so genannten HvOs sind in die Feuerwehr eingegliedert und werden in Notfällen mit der Wehr alarmiert. Zudem erhalten sie ein eigenes Einsatzfahrzeug , das nach Bedarf auszurüsten ist, informierte Büttner in der Ratssitzung. HvO-Interessierte erhalten eine insgesamt 48-stündige Ausbildung und jährliche Fortbildungen.

Ziel ist eine 15- 20-köpfige Gruppe ausgebildeter Helfer, die eventuell eine Vorbildung beim Roten Kreuz , bei der Bundeswehr oder in einem medizinischen Beruf erhalten haben - was aber kein "Muss" sei. Die Dienstzeit ist von Montag bis einschließlich Freitag von 18 bis 6 Uhr, an Samstagen und Sonntagen, jeweils 24 Stunden. Einsatzgebiet wäre die gesamte Verwaltungsgemeinschaft Euerdorf .

Ein Allradfahrzeug, das einem oder zwei Helfern zur Verfügung steht, ist bereits ausgesucht. Dabei handelt es sich um ein gebrauchtes Fahrzeug , Baujahr 2009 zum Preis von 7 000 Euro, das entsprechend ausgerüstet wird. Unter dem Strich veranschlagte Bürgermeister Peter Bergel eine Summe zwischen 15 000 und 20 000 Euro, die der Markt als außerplanmäßige Ausgabe in den Haushalt aufnehmen will. Der Unterhalt des Fahrzeugs - ob aus Spenden oder von den VG-Gemeinden finanziert - ist noch abzuklären. Bergel nahm zum Thema schon Kontakt mit den VG-Bürgermeistern auf, der allerdings noch ergebnisoffen ist.

Die Friedhofsanierung in Euerdorf bringt im Zuge der Nutzungsänderung - es entstand ein Urnengräberfeld - eine Neufassung der Satzung aus dem Jahr 1991 mit sich. Angepasste Gebühren sollen den Deckungsgrad erhöhen. So wird künftig ein Einzelgrab mit 600 Euro, ein Doppelgrab mit 1000 Euro berechnet. Weitere Gebühren, zum Beispiel für Urnengräber und Informationen hält die Gemeinde bereit. Die neue Satzung ist für die Friedhöfe in Euerdorf und im Ortsteil Wirmsthal gültig. Festgelegt ist eine einheitliche Beschriftung. Auf Antrag von Elmar Hofmann ist es Kindern bis zu zehn Jahren erlaubt den Gottesacker alleine zu besuchen. Die neu gefasste Satzung wurde, abgesehen von kleinen Korrekturen, einstimmig das Gremium.

Den Umzugstermin in den Rathaus-Neubau legte der Bürgermeister auf die dritte Kalenderwoche des neuen Jahres fest. Das bisherige Gebäude am "Zeilweg" ist zwischenzeitlich an die Firma "Perma-Tec" zum Preis von 254 000 Euro verkauft. Für den Amtssitz in der Hammelburger Straße sind noch einige Nachträge fällig. So riet etwa ein Fachmann zu einer Kupferblech-Eindeckung statt einer Folie für das Flachdach. Dem Mehrpreis von rund 8 100 Euro stimmte der Rat ohne Einwände zu. Änderungen an der Außenanlage, Tiefbau- und Oberflächenarbeiten, schlagen mit rund 6200 Euro zu Buche.

Den durch die Pandemie gebeutelten Vereinen will der Markt mit einer "Corona-Hilfe" unter die Arme greifen. Dafür sind 15 000 Euro im Haushalt 2021 vorgesehen. Zwar entspann sich zunächst eine Debatte über die Präsenz und Mitgliederstärke, die bei den Vereinen beachtet werden sollte. doch einigte sich das Gremium auf einen Sockelbetrag für jeden der zwölf Vereine. Die Restsumme wird nach Mitgliedsstärke verteilt. Die Hilfe will der Markt zur Hälfte im Februar und im August kommenden Jahres auszahlen.

Dem Antrag des SV Wirmsthal auf Erlass der Wasser- und Abwasser-Gebühren kam der Gemeinderat in abgeänderter Form nach. Christian Erhard pochte hier auf Gleichbehandlung des SV und des FC Euerdorf , dem zugestimmt wurde. Beiden Vereinen erlässt der Markt 50 Prozent der fälligen Gebühren.

Wie der Bürgermeister berichtete, legten die beiden Seniorenbeauftragten ihre Ämter nieder. Beiden äußerten Kritik an der Arbeit der Seniorenbeauftragten. Zwei neue Beauftragte werden gesucht. Die Spende von der Familie des verstorbenen Gemeinderats Dietmar Büchner über 2200 Euro fließt nach Absprache in die Grüngestaltung des Rathaus-Innenhofs ein.

Ein Tekturantrag für den Dachneubau im Gebiet "Siebenäcker" genehmigte der Rat nach Änderung. Keine Einwände gab es auch gegen die Nutzungsänderung von Wohnraum zu Gewerberäumen eines Anwesens "Am Heiligenberg", weil es sich um ein "nicht störendes Gewerbe" handle. Der Neubau eines Zweifamilien-Hauses in der Wirmsthaler Friedhofstraße erhielt die beantragten Befreiungen.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Euerdorf
Abwassergebühren
Andreas Büttner
Beruf und Karriere
Bundeswehr
Einsatzfahrzeuge
Fahrzeuge und Verkehrsmittel
Feuerwehren
Freiwillige Feuerwehr
Kinder und Jugendliche
Notfälle
Pandemien
Rotes Kreuz
Stadträte und Gemeinderäte
Verwaltungsgemeinschaft Euerdorf
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)