Bad Kissingen

Feuerwehr Reiterswiesen: Mundschutz allein reicht nicht aus

Die Reiterswiesener Feuerwehr ist auf Corona vorbereitet. Dabei geht es nicht nur um die Sicherheitsausrüstung, sondern auch auf die Absprache mit diversen Einrichtungen.
Vorbereitung auf den Einsatz in Corona Zeiten Einsatz (von rechts) 1. Hände desinfizieren (Kommandant Bernd Ort);  2. Handschuhe und Gesichtsmasken anlegen (Gerätewart Florian Weingärtner);  3. Schutzkleidung mit Atemschutzmaske anziehen (2. Kommandant Tobias Dittrich). Foto: Werner Vogel       -  Vorbereitung auf den Einsatz in Corona Zeiten Einsatz (von rechts) 1. Hände desinfizieren (Kommandant Bernd Ort);  2. Handschuhe und Gesichtsmasken anlegen (Gerätewart Florian Weingärtner);  3. Schutzkleidung mit Atemschutzmaske anziehen (2. Kommandant Tobias Dittrich). Foto: Werner Vogel
| Vorbereitung auf den Einsatz in Corona Zeiten Einsatz (von rechts) 1. Hände desinfizieren (Kommandant Bernd Ort); 2. Handschuhe und Gesichtsmasken anlegen (Gerätewart Florian Weingärtner); 3.

Das Tor zum Feuerwehrhaus geht derzeit nur im Alarmfall auf, aber gerüstet ist die Stadtteilwehr, die ihr Domizil im Schatten der St.-Laurentiuskirche an den "Gößleswiesen" hat, für eventuelle Einsätze auch in diesen Corona-Zeiten. Einmal pro Woche prüft der Einsatzdienst die Einsatzbereitschaft von Fahrzeugen und Geräten, erklärt Gerätewart Florian Weingärtner.

Wenn es aber zum Alarmfall kommen sollte, ist einiges zu beachten. Die Schilder in der Halle, die darauf hinweisen, sind nicht zu übersehen: Zuerst Hände desinfizieren, dann die einzeln verpackten und beschrifteten Schutzmasken aus dem persönlichen Spind nehmen und anlegen, die Einmalhandschuhe über- und dann die gewohnte Schutzkleidung anziehen. "Das macht derzeit wahrscheinlich jede Feuerwehr so", meint Kommandant Bernd Ort, "aber bei uns kommt noch einiges dazu".

Besondere Ausrüstung

Weil die Feuerwehr im Stadtteil am Fuß der Burg mit Elisabeth-Krankenhaus, Hotel Sonnenhügel , Großbäckerei Schmitt und Deegenbergklinik - Einrichtungen, in denen viele Menschen zusammenkommen - zu ihren Einsatzorten zählt, ist sie beauftragt, besondere Schutzausrüstung inklusive Kohlefilter Atemmasken - in der Feuerwehrsprache "Dekon Ausrüstung" (von dekontaminieren) genannt - vorzuhalten. Das ist eine besondere Schutzkleidung mit zusätzlicher Atemschutzmaske zum Schutz vor giftigen Chemikalien.

Diese Ausrüstung wäre bei Einsätzen im Zusammenhang mit dem Covid-19-Virus zu tragen. "Wir können da auf Erfahrungen zurückgreifen, weil wir beim seinerzeitigen Brand im Zahnarztlabor in der Theresienstraße so ausgerüstet löschen mussten", erinnert sich Kommandant Bernd Ort und erklärt: "Die Gefahr für einen ähnlichen Einsatz ist für uns durchaus vorstellbar". So ist zum Beispiel die Deegenbergklinik angehalten, zwei ihrer Häuser mit Betten für eventuelle Corona-Patienten freizuhalten. "Darauf haben wir uns vorbereitet, mit Dorothea Deeg von der Klinikleitung abgestimmt und die Örtlichkeiten besichtigt, um für den Gefahrenfall gerüstet zu sein."

"Tobias zieh die Schutzkleidung doch mal an", motiviert der Kommandant seinen Stellvertreter Tobias Dittrich. Das sieht dann schon ziemlich beeindruckend futuristisch aus, wenn der Filter an die Maske geschraubt ist.

Beim Blick in die Fahrzeuge fällt auf, dass auf jedem zweiten Sitz ein Hinweis angebracht ist, dass dieser Platz derzeit freizuhalten ist. Das bedeutet, mit mehr Fahrzeugen als bisher ausrücken. "Alles ist anders, aber wir erfahren auch viel Zuspruch in diesen Zeiten", erklärt Bernd Ort. Er bedankt sichfür den guten Austausch mit der Kissinger Feuerwehrführung und Kreisbrandinspektor Harald Albert , aber auch bei den vielen Helferinnen und Helfern an den Nähmaschinen , auch außerhalb der Feuerwehr , die bis jetzt schon mehr als 130 "normale" Gesichtsmasken gefertigt und uns zur Verfügung gestellt haben.

Der "Linsenspitzer"-Feuerwehrchef formuliert zum Abschluss des kleinen Blicks hinter die Kulissen der Floriansjünger ein vorsichtig optimistisches Motto der Reiterswiesener Wehr: "Wir sind zwar für alles gerüstet, hoffen aber, dass nichts passiert."

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Kissingen
Atemschutzmasken
Brände
Burgen
Deegenbergklinik
Feuerwehren
Harald Albert
Kreisbrandinspektoren
Nähmaschinen
Schutz- und Sicherheitsausrüstungen
Schutzkleidung
Sonnenhügel
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)