Fladungen

Fladungen: Die Schürze des Schusters

Das Freilandmuseum Fladungen hat für die Zukunft örtliche Handwerksbetriebe auf dem Plan. Das Inventar einer Wagnerei und einer Schusterwerkstatt sollen ins Museum. Zukunftsfähig dürfte auch ein Audioguide per App sein, den es seit kurzem für das Museum gibt.
In der  Schusterwerkstatt Bardroff am Kirchplatz in Bad Königshofen  sind alle Gerätschaften noch vorhanden, selbst die Arbeitsschürze hängt noch am Haken. Das Freilandmuseum Fladungen will das Inventar ausstellen und dokumentieren. Foto: Hanns Friedrich       -  In der  Schusterwerkstatt Bardroff am Kirchplatz in Bad Königshofen  sind alle Gerätschaften noch vorhanden, selbst die Arbeitsschürze hängt noch am Haken. Das Freilandmuseum Fladungen will das Inventar ausstellen und dokumentieren. Foto: Hanns Friedrich
| In der Schusterwerkstatt Bardroff am Kirchplatz in Bad Königshofen sind alle Gerätschaften noch vorhanden, selbst die Arbeitsschürze hängt noch am Haken. Das Freilandmuseum Fladungen will das Inventar ausstellen und dokumentieren. Foto: Hanns Friedrich

Museumsleiterin Ariane Weidlich hat bei der Versammlung des Zweckverbands sogenannte "Übernahmeangebote" angesprochen, und zwar der Wagnerei aus Ostheim/Rhön und eine Schusterwerkstatt in Bad Königshofen. Auf die Wagnerei habe sie Landrat Thomas Habermann aufmerksam gemacht und man erfuhr es aus der Zeitung. Das Thema "örtliche Handwerksbetriebe " ist ein Zukunftsprojekt des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen , betonte Ariane Weidlich. Man müsse es auch kulturgeschichtlich für die Region sehen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!