Poppenlauer

Frisches Blut für Dracula

Was hat der transsylvanische Graf mit den Poppenläurer Milchhansköppern zu tun? Wer's genauer wissen will, muss im Juli zu den Festspielen gehen.
Im Schrimpf'schen Schlossgarten wird schon fleißig geprobt, denn im Juli stehen bei den Poppenläurer Festspielen wieder sechs Aufführungen auf dem Programm.
Foto: Isolde Krapf | Im Schrimpf'schen Schlossgarten wird schon fleißig geprobt, denn im Juli stehen bei den Poppenläurer Festspielen wieder sechs Aufführungen auf dem Programm.

Noch ist die Bühne im Garten des Schrimpf'schen Schlosses verwaist. Niemand treibt sich vor der Kulisse des "Gasthaus zum Heinz" herum. Immerhin deutet ein großes quadratisches Holzgestell in der Mitte des Holzpodiums an, dass hier die Bühnenarbeiten für das Sommertheater 2019 schon begonnen haben. Gerd Pfister kehrt im Vordergrund erst mal den Bühnenboden von Blättern und Staub frei, denn jetzt wird gleich in Kostümen geprobt. Die Darsteller des neuen Stücks "Dracula – Sippschaft mit Biss" sind gerade dabei, sich nebenan im Untergeschoss des Schlosses in Schale zu werfen und sich zu schminken.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung