HAMMELBURG

Gäste dürfen sich weiter ausbreiten

Gäste dürfen sich weiter ausbreiten       -  Endlich zieht wieder Leben in die Gastronomie ein. Der Marktplatz wird wieder voller. „Wir wollen das nach Kräften unterstützen“, sagte Bürgermeister Armin Warmuth vor dem Stadtrat. Um die Einhaltung der Abstandsregeln zwischen den Tischen zu erleichtern, dürfen die Wirte im Stadtgebiet großzügiger als sonst von den öffentlichen Flächen Gebrauch machen. Allerdings nur, wo es nicht zu Behinderungen für Fußgänger kommt. Offene Türen rannte der CBB mit seinem Antrag ein, den gebeutelten Gastronomen 2020 die Gebühren für die Sondernutzung zu erlassen. Im Vorjahr hatte die Stadt durch die Außenbewirtung gut 3000 Euro eingenommen. Der Stadtrat segnete den aktuellen Verzicht ab. Inzwischen herrscht fast wieder ein bisschen Normalität vor dem Rathaus. Die Corona-Vorsorge wird von den Gästen weitgehend  akzeptiert. (dübi)
Endlich zieht wieder Leben in die Gastronomie ein. Der Marktplatz wird wieder voller. „Wir wollen das nach Kräften unterstützen“, sagte Bürgermeister Armin Warmuth vor dem Stadtrat. Um die Einhaltung der Abstandsregeln zwischen den Tischen zu erleichtern, dürfen die Wirte im Stadtgebiet großzügiger als sonst von den öffentlichen Flächen Gebrauch machen. Allerdings nur, wo es nicht zu Behinderungen für Fußgänger kommt. Offene Türen rannte der CBB mit seinem Antrag ein, den gebeutelten Gastronomen 2020 die Gebühren für die Sondernutzung zu erlassen. Im Vorjahr hatte die Stadt durch die Außenbewirtung gut 3000 Euro eingenommen. Der Stadtrat segnete den aktuellen Verzicht ab. Inzwischen herrscht fast wieder ein bisschen Normalität vor dem Rathaus. Die Corona-Vorsorge wird von den Gästen weitgehend akzeptiert. (dübi) Foto: Wolfgang Dünnebier
Endlich zieht wieder Leben in die Gastronomie ein. Der Marktplatz wird wieder voller. „Wir wollen das nach Kräften unterstützen“, sagte Bürgermeister Armin Warmuth vor dem Stadtrat. Um die Einhaltung der Abstandsregeln zwischen den Tischen zu erleichtern, dürfen die Wirte im Stadtgebiet großzügiger als sonst von den öffentlichen Flächen Gebrauch machen. Allerdings nur, wo es nicht zu Behinderungen für Fußgänger kommt. Offene Türen rannte der CBB mit seinem Antrag ein, den gebeutelten Gastronomen 2020 die Gebühren für die Sondernutzung zu erlassen. Im Vorjahr hatte die Stadt durch die Außenbewirtung gut 3000 Euro eingenommen. Der Stadtrat segnete den aktuellen Verzicht ab. Inzwischen herrscht fast wieder ein bisschen Normalität vor dem Rathaus. Die Corona-Vorsorge wird von den Gästen weitgehend akzeptiert. (dübi)

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hammelburg
  • Armin Warmuth
  • Gastronominnen und Gastronomen
  • Marktplätze
  • Rathäuser
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Städte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!