Untererthal

Gefährliche Tierliebe: Warum fränkische Pferdebesitzer um ihre Tiere bangen

Pferdebesitzer bangen um ihre Tiere auf den Weiden. Denn immer wieder werden die Pferde von Fremden gefüttert. Das ist gut gemeint, kann aber zu Krankheiten führen.
Sigrid Beyrichen ist seit 17 Jahren Pferdebesitzerin. Sie hat an ihren Koppeln in der Nähe von Untererthal Hinweise angebracht, dass man die Tiere auf keinen Fall füttern sollte.Bianca Volkert       -  Sigrid Beyrichen ist seit 17 Jahren Pferdebesitzerin. Sie hat an ihren Koppeln in der Nähe von Untererthal Hinweise angebracht, dass man die Tiere auf keinen Fall füttern sollte.Bianca Volkert
Sigrid Beyrichen ist seit 17 Jahren Pferdebesitzerin. Sie hat an ihren Koppeln in der Nähe von Untererthal Hinweise angebracht, dass man die Tiere auf keinen Fall füttern sollte.Bianca Volkert
Das schöne Wetter lockt Familien und Ausflügler zu den verschiedensten Aktivitäten unter freiem Himmel. Was gibt es schöneres als eine Pause mit Picknicktaschen und allerhand Leckereien für die Liebsten? Auch Pferde, Kühe, Schafe, Ziegen und Alpakas samt Nachwuchs tummeln sich jetzt auf den Weiden. "Oh wie niedlich", ertönt es nicht nur aus so manchem Kindermund. Kaum steht man am Zaun kommen einige Tiere auch schon angelaufen. Die haben doch bestimmt Hunger, mag sich da so mancher denken. Eltern animieren die Kinder zum Füttern, fotografieren ihren Nachwuchs dabei auch noch.