Elfershausen

Gefahr für Hunde: Birkenzucker bei Elfershausen gefunden

Birkenzucker als Hundegift
Foto: Bildrechte Polizei Hammelburg | Birkenzucker als Hundegift

"Wer platzierte drei offene Packungen mit Birkenzucker im Wald?", fragt die Hammelburger Polizei in ihrem jüngsten Bericht und informiert darin über einen ungewöhnlichen Vorfall. Demnach hat ein aufmerksamer Bürger die Inspektion in Hammelburg darauf hingewisen, dass er am Mittwoch, 17. März, auf einem Wanderweg zur „Schwedenschanze“, in der Nähe der Wetterschutzhütte, drei geöffnete Packungen mit Birkenzucker aufgefunden hat. Das stelle offensichtlich eine Gefahr, vor allem für frei laufende Hunde, dar.

Offensichtlich haben sich auch die Beamten erst im Internet informiert, was es mit dem Birkenzucker auf sich hat. Ein wichtiger Inhaltsstoff darin ist demnach Xylit. Im Gegensatz zum Menschen "bewirkt Xylit bei Hunden nach Einnahme einen schnellen, dosisabhängigen Insulinanstieg und dementsprechend einen starken Abfall des Blutzuckers (Unterzuckerung), was unbehandelt oder lang andauernd zu Koma und zum Tod führen kann", lautet die Erklärung im Polizeibericht mit einem Hinweis auf das Internet als Quelle.

Die Polizeiinspektion Hammelburg hat nun die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel.: (09732) 9060 zu melden.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Bad Kissingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Elfershausen
Pressemitteilung
Polizeiberichte
Polizeiinspektion Hammelburg
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!