Bad Bocklet

Goldenes B auf blauer Welle

Bad Bocklet startet mit neuem Logo und Design sowohl im Internet, als auch auf Druckerzeugnissen.
Bürgermeister Andreas Sandwall (von links), die Mediengestalter Daniel und Marion Schneider (Hd7B Medien) sowie Kurdirektor und Geschäftsleiter Thomas Beck präsentierten das neue Erscheinungsbild des Marktes und Staatsbades Bad Bocklet. Foto: Sigismund von Dobschütz
Bürgermeister Andreas Sandwall (von links), die Mediengestalter Daniel und Marion Schneider (Hd7B Medien) sowie Kurdirektor und Geschäftsleiter Thomas Beck präsentierten das neue Erscheinungsbild des Marktes und Staatsbades Bad Bocklet. Foto: Sigismund von Dobschütz

Bad Bocklet - Nach mehrtägigem sekundengenauem Rücklauf auf der Internetseite

www.badbocklet.de starteten der Markt Bad Bocklet und die Staatsbad GmbH am Donnerstag ihren medialen Gemeinschaftsauftritt in die Zukunft - mit neuem Logo und einheitlichem graphischen Erscheinungsbild sowohl im Internet als auch auf allen Druckerzeugnissen. "Der alte Auftritt war nicht schlecht, aber alles hat seine Zeit", begründete Bad Bocklets Bürgermeister Andreas Sandwall ( CSU ) die Notwendigkeit der nach über 15 Jahren überfälligen Neugestaltung, die seit 2018 in Zusammenarbeit mit der Agentur Hd7B Medien (Königsberg) erarbeitet worden war.

"Wir sind zwar das kleinste Staatsbad in Bayern, aber wir sind ein Staatsbad", führte Sandwall in die Präsentation vor Mitgliedern des Kurvereins und des Gemeinderats ein. Es sei deshalb wichtig, Bad Bocklet für die Zukunft wirtschaftlich und touristisch attraktiv zu halten. Mit dem neuen Gemeinschaftsauftritt von Staatsbad und Marktgemeinde sollen nach Sandwalls Worten "alle Kommunikationsmaßnahmen einzelner Bereiche unter übergreifenden Gesichtspunkten gesteuert werden", um einen optimalen Wiedererkennungseffekt bei Bürgern und Gästen zu erzielen. "Mit der neuen Wortbildmarke wollen wir unseren besonderen Kurort und unsere besondere Gemeinde weiter nach vorne bringen, uns durch ein frisches Design von anderen Destinationen abheben und uns damit dem Wettbewerb stellen."

Um die Besonderheiten des Staatsbades mit der eisenhaltigsten Heilquelle Deutschlands und speziellen Angeboten in den Bereichen Ayurveda , Kneipp, Wellness und Reha deutlicher herauszustellen, wurde für das Staatsbad der neue Slogan " Bad Bocklet - besonders gesund" und für die Gemeinde der Claim "Markt Bad Bocklet - besonders lebenswert" gewählt. Die Besonderheit Bad Bocklets wird auch auf allen Werbemitteln durch ständige Wiederholung des Begriffes betont. So trägt sogar der gern und oft von der Gemeinde verschenkte Bocksbeutel ein Etikett mit dem Slogan "Der besonders gesunde Schluck". Das neue Logo soll mit goldenem Buchstaben B auf blauer Welle die Hochwertigkeit des bayerischen Staatsbades zeigen. "Die geradlinige Schrift, wie sie auch für die Internetseiten und die Broschüre gewählt wurde, ist modern, aber zeitlos", erläuterte Grafikerin Marion Schneider (Hd7B Medien). "Die Wasserwelle steht für die Heilquelle oder die Fränkische Saale ."

Auf den gewohnten Katalog mit Angeboten der Vermieter wurde zwar nicht verzichtet, doch das ebenfalls im neuen Design auf kartonartigem Naturpapier in handlicherem Kleinformat gestaltete 68-seitige Druckwerk mit dem Titel "Einblicke 2020" ist eher als Imagebroschüre gedacht. "Sie soll Lust auf mehr machen und potenzielle Gäste auf unsere Websites weiterleiten", erklärte Kurdirektor Thomas Beck den Wandel im Marketing. "Wer buchen will, muss sofort buchen können." Deshalb werden künftig 80 Prozent des Werbebudgets in die Online-Werbung und nur 20 Prozent in die Printwerbung gesteckt.

Schnelligkeit ist Bedingung für den neuen Internetauftritt. Auf der klar strukturierten Homepage des Staatsbades mit wechselnden großformatigen Fotos findet der Nutzer die vier wichtigsten Menüpunkte Gesundheit & Wellness , Reise planen, Freie Zeit, Service sowie den weiterführenden Link zur identisch aufgebauten Startseite der Marktgemeinde. Dort weisen die vier Menüpunkte Bürgerservice, Verwaltung, Unsere Marktgemeinde und Politik auf die für Einwohner interessanten Unterseiten hin. Trotz der Vielzahl der Themen und Informationen auf insgesamt 200 Unterseiten bis hin zu verfügbaren Baugrundstücken und aktuellen Nachrichten könne der Nutzer, so versicherte Mediengestalter Daniel Schneider (Hd7B Medien), mit nur zwei Klicks zu der gesuchten Information gelangen. Ein moderner Internetauftritt müsse "schlank, schnell und effizient" sein.

"Wir haben Bad Bocklet nicht neu erfunden, sondern moderner interpretiert", schloss Bürgermeister Sandwall die Vorstellung des neuen Corporate Designs ab, das ab sofort auch auf allen Briefbögen, Visitenkarten und sonstigen Werbemitteln der Marktgemeinde und des Staatsbades zu finden ist. Er dankte den Mitarbeiterinnen Stefanie Tapprogge und Jasmin Limpert sowie Geschäftsleiter Thomas Beck für deren Arbeit und empfahl allen Bürgern das Tragen der neuen Anstecknadel mit dem goldenen B, die an diesem Abend bereits das Revers von Sandwalls Jackett zierte.

Schlagworte

  • Bad Bocklet
  • Andreas Sandwall
  • Ayurveda
  • CSU
  • Internet
  • Kurorte
  • Marktgemeinden
  • Medien und Internet
  • Mitarbeiter und Personal
  • Online-Werbung
  • Saale
  • Thomas Beck
  • Websites
  • Wellness
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!