Bad Kissingen

Grafenrheinfeld: Bad Kissinger Kreisräte pochen auf Ausstieg

Trotz einiger Einwände unterstützt der Wirtschaftsausschuss einstimmig eine Resolution, dass in Grafenrheinfeld 2015 Schluss sein soll.
Ein Metallfass mit Atom-Gefahrenkennzeichung vor dem Atomkraftwerk Grafenrheinfeld.       -  Ein Metallfass mit Atom-Gefahrenkennzeichung vor dem Atomkraftwerk Grafenrheinfeld.
| Ein Metallfass mit Atom-Gefahrenkennzeichung vor dem Atomkraftwerk Grafenrheinfeld.

Drei Jahre nach einer ersten Resolution zur Abschaltung des Atomkraftwerkes Grafenrheinfeld soll es einen erneuten Appell an die große Politik geben. Wichtigster Punkt: Das Kraftwerk soll auch wirklich 2015 stillgelegt werden. In der jüngsten Sitzung des Wirtschaftsausschusses gab es zwar auch kritische Stimmen, am Ende stellten sich jedoch alle Mitglieder hinter den Antrag von Freien Wählern und Grünen."Die Energie-Unternehmen warnen immer öfter vor dem Blackout, das macht uns schon nachdenklich", begründete Reimar Glückler (CBB/Freie Wähler) den Antrag.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung