Bad Kissingen

Great Spas of Europe: Kefir, Kirchen, Literaten

Bad Kissingen zog viele internationale Gäste an: Vom Hochadel über Diplomaten bis zu Industriellen. Für den Unesco-Antrag reicht das allein aber nicht.
Die evangelische Erlöserkirche vom Ballinghaus aus gesehen
Die evangelische Erlöserkirche vom Ballinghaus aus gesehen
Dass in den 1890er Jahren jeder fünfte Kissinger Kurgast aus dem Ausland stammte, hat Theodor Blümlein die Haut gerettet. "Die Blümleins in Euerdorf hatten im 19. Jahrhundert eine Gerberei. Damals war das ein lukrativer Beruf", erzählt Nachfahre Wolfgang Blümlein. Als die chemische Gerberei sich zunehmend durchsetzte, sei der Betrieb seines Großvaters Konkurs gegangen. Die Großeltern und ihre elf Kinder standen über Nacht ohne Broterwerb da. Auf der Suche nach Arbeit zog es den Gerber nach Kissingen. "Dort hat er dann in der Hemmerichstraße einen Molkereibetrieb aufgemacht", so der Enkel.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen