Hammelburg

Große Müllaktion zur Fastenzeit abgesagt

Die Aktion zur Fastenzeit findet nicht statt. Barbara Oschmann machte sich daher selbst auf den Weg und sammelt Müll ein.
Kaffeebecher in der Flur entsorgt. Foto: Barbara Oschmann       -  Kaffeebecher in der Flur entsorgt. Foto: Barbara Oschmann
Kaffeebecher in der Flur entsorgt. Foto: Barbara Oschmann

Es sollte eine Aktion zur Fastenzeit werden, an der sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene beteiligen können: die Müllsammelaktion rund um Hammelburg am Samstag, 21. März. Doch auch hier hat das Corona-Virus einen Strich durch die Rechnung dieser Initiative der Hammelburger Kirchengemeinden gemacht. Sowohl die Müllsammelaktion als auch das zweite "Ge(h)bet" zum Thema Umwelt , das für Mittwoch, 25. März, geplant war, müssen nun abgesagt werden.

Allein auf den Weg gemacht

Acht Routen hatte das ökumenische Vorbereitungsteam zusammengestellt, auf denen die Müllsammler unterwegs sein sollten. Vor allem entlang von Straßen findet sich jede Menge an Müll und Abfällen, die achtlos aus dem Autofenster geworfen werden. Aber auch entlang von Rad- und Gehwegen liegt viel Unrat. Die Autorin wollte sich durch die Absage der Aktion nicht davon abbringen lassen, dennoch etwas zu tun.

Ausgerüstet mit Gartenhandschuhen und einem Müllbeutel, sammelte sie bei einer kleinen Wanderung auf einer der geplanten Routen ein, was am Straßenrand lag. Auf einer Strecke von nur etwa zwei Kilometern kam ein prallvoller Müllbeutel zusammen: Papiertaschentücher, Bonbonpapiere, Plastiktüten, Alufolie, Plastikfolie, Plastikflaschen, Glasflaschen, Zigarettenkippen, Kassenzettel, Joghurtbecher, Essensschalen, eine Kartonverpackung von italienischen Fliesen. Als die Sammlerin gerade einen Coffee-to-go-Becher aus dem Gras aufhob, hielt neben ihr ein Radfahrer . "Wahnsinn, was die Leute alles wegschmeißen!", rief er. Er sammele auch immer wieder bei sich in der Umgebung und so bedauerte er, dass die Aktion für Samstag abgeblasen wurde: "Ich wollte auf jeden Fall kommen und mitmachen."

Solange noch keine Ausgangssperre wegen der Coronakrise verhängt wird, lockt das Frühlingswetter nach draußen zu Spaziergang und Wanderung. Die Initiatoren der Müllsammelaktion ermuntern dazu, einfach auf eigene Faust Müll zu sammeln. Wenn man einmal darauf achtet, fällt einem jedes Teil ins Auge, das achtlos zwischen Grashalme und Gänseblümchen, in Hecken und Gräben geworfen wurde.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hammelburg
  • Abfall
  • Erwachsene
  • Fastenzeit
  • Frühlingswetter
  • Radfahrer
  • Umwelt
  • Ökumene
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!