Kilianshof

Günter Metz feiert seinen 80. Geburtstag

80 Jahre alt wird am Donnerstag, 9. Januar, Günter Metz. Er ist für seine Leidenschaft für Chroniken und Geschichte bekannt.

Günter Metz ist in seinem Heimatort Schmalwasser und seinen Wohnort Kilianshof für Leidenschaft für Chroniken und Geschichte bekannt. Doch nicht nur, dass er für die Orte, denen er sich verbunden fühlt, als eine Art Chronist fungiert, auch seine persönlichen Lebensetappen hat er akribisch aufgezeichnet.

Vom Tag seiner Geburt am 9. Januar 1940 bis zum heutigen Tag hat er Seiten über Seiten mit Lebensdaten, schönen und schweren Ereignissen, Freud und Leid gefüllt. Aber nicht nur seine persönlichen Lebensereignisse, sondern die seiner Familie und Umgebung hat er aufgelistet. So entstand eine Sammlung, die deutlich macht, wie reich und erfüllt, und vor allem, wie engagiert Günter Metz lebt.

Geboren wurde er in Schmalwasser, wo er den Kindergarten und die Schule besuchte. Sein Vater fiel im Krieg, was die Familie erst drei Jahre später - 1948 - erfuhr.  Als Zwölfjähriger lernte Günter Metz das Akkordeonspiel, zwei Jahre lang ging er samstags deshalb zum Schullehrer.

Bevor er in Bad Neustadt eine Ausbildung zum Universalfräser bei der Firma Preh absolvierte, nahm er ein Jahr Landwirtschaftsunterricht. Über 26 Jahre war er bei Preh beschäftigt, bis ihn der Stellenabbau "erwischte". Bis zur Rente war er in Münnerstadt bei der Firma Remog tätig.

Gründer der Singabende

Schon als 17-Jähriger sang er im damaligen Männerchor "Liederkranz" in Schmalwasser mit. Den Chor gibt es heute längst nicht mehr, doch die Leidenschaft für Musik und Gesang hat Günter Metz nie losgelassen. Er ist der Gründer der Singabende im Rhönklub-Zweigverein Walddörfer, die sich in den Wintermonaten großer Beleibtheit erfreuen. Seit 18 Jahren stellt er sich nicht nur als Organisator und Akkordeonspieler zur Verfügung. Er übt auch immer wieder neue Stücke ein, schreibt sie so um, dass sie einfach gesungen werden können, und nimmt sie auf CD auf, um sie der Nachwelt zu erhalten.

Verantwortung in vielen Vereinen

Aber nicht nur musikalisch hat sich Günter Metz in den Walddörfern einen Namen gemacht. Als junger Mann spielte er in Schmalwasser Fußball und war auch im Vorstand des Sportvereins als Kassier tätig.  Bereits als Jugendlicher engagierte er sich für den Kindergarten und gilt als Mitbegründer des Kindergartenfestes. Er war damals 21 Jahre alt. Weitere Vereinsgründungen folgten, bei denen er maßgeblich Verantwortung trug: der Fremdenverkehrsverein, der CSU-Ortsverband, der Rhönklub-Zweigverein Walddörfer, die Organisation "miteinander und füreinander", und vor wenigen Jahren der Caritasverein Sandberg, dessen 3. Vorsitzender er heute ist. 24 Jahre war er als Kirchenpfleger in Schmalwasser tätig, hat viele Bau- und Sanierungsarbeiten angestoßen und begleitet. Unzählige ehrenamtliche und nachbarschaftliche Aufgaben hat Günter Metz übernommen.

Seine Aufzeichnungen geben Zeugnis, wem er stets helfend zu Seite stand, ob Freunden, Nachbarn, die Gemeinde und Kirche oder Vereine, auf ihn konnte und kann jeder zählen. Aufgrund des frühen Todes des Vaters trug er für seine Mutter und Schwester Verantwortung. Als 24-Jähriger entschloss er sich, für seine Familie ein Einfamilienhaus zu bauen. "Ich hatte viele Freude , wir haben in nur neun Tagen den Rohbau hochgezogen", erinnert er sich an die damalige Zeit. Zwei Jahre später lernte er seine Lydia kennen, die er schließlich heiratete. Sohn Alexander und Tochter Barbara entsprangen der Ehe. Seine Frau Lydia führte einen Getränkemarkt, den nach ihrem frühen Tod im Jahr 1998 - mit nur 51 Jahren - seitdem weiter führt. Nach traurigen Jahren hat Günter Metz einen Neuanfang gewagt und die ebenfalls verwitwete Karla Fleischhauer geheiratet. Heute lebt das Paar in Kilianshof .

Bereits 1989 begann er, alte Bilder für die Schmalwasserer Chronik zu sammeln, die ein Jahr vor der großen 500-Jahr-Feier, die 2006 stattfand, veröffentlicht wurde. Heute sammelt er Bilder und Informationen über Kilianshof , damit auch der Ortsteil seine Chronik bekommt. Außerdem ist er Mitglied der Kirchenverwaltung in Kilianshof .

Stets viele Freunde

Dankbar blickt Günter Metz auf sein Leben. Dankbar vor allem, weil er stets viele Freunde hatte, die ihn auch in schweren Zeiten nicht fallen ließen. "Ich habe immer auf die Menschen in meiner Umgebung bauen können, ob Freude , Verwandte , Bekannte, Arbeitskollegen oder Nachbarn. Ich habe sehr gute Freunde - und die braucht man auch." Seiner Bescheidenheit, Hilfsbereitschaft, Offenheit und Freundlichkeit hat er diese vielen Freunde zu verdanken. Neben all dem Ehrenamt freute er sich über seine Familie, die vier Enkel machen ihm viel Freude .

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kilianshof
  • Chöre
  • Familien
  • Freude
  • Gesang
  • Hochzeiten
  • Männerchöre
  • Mütter
  • Preh
  • Rhönklub Zweigverein Walddörfer
  • Schwestern
  • Söhne
  • Verwandte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!