Hammelburg

Hammelburger Sternsingerinnen hoffen auf Spendenbereitschaft der Bevölkerung

Auch die traditionelle Sternsinger-Aktion am Drei-Königstag hat die Corona-Pandemie unmöglich gemacht. Die Hammelburger Pfarrei St. Johannes der Täufer hofft jetzt besonders auf Spenden, die überwiesen oder in einem Kuvert und der Spendenbox im Pfarramt abgegeben werden können.
Unser Bild zeigt die Sternsingerinnen nach dem Gottesdienst beim Jesuskind. Wegen den Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie konnten sie im Januar 2021  nicht von Haus zu Haus gehen.  Foto:  Sandra Lutz       -  Unser Bild zeigt die Sternsingerinnen nach dem Gottesdienst beim Jesuskind. Wegen den Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie konnten sie im Januar 2021  nicht von Haus zu Haus gehen.  Foto:  Sandra Lutz
| Unser Bild zeigt die Sternsingerinnen nach dem Gottesdienst beim Jesuskind. Wegen den Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie konnten sie im Januar 2021 nicht von Haus zu Haus gehen. Foto: Sandra Lutz

" Kindern Halt geben - in der Ukraine und weltweit" lautet der Titel der diesjährigen Spendenaktion der Sternsinger. Aber die Aktion hat es nicht leicht, denn die drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar durften wegen Corona heuer nicht von Haus zu Haus ziehen, um Spenden zu sammeln. Zumindest im Gottesdienst in Hammelburg waren drei Königinnen, die normalerweise wieder als Sternsingerinnen losgezogen wären, dabei. Sie sprachen dort stellvertretend für alle Sternsinger in Hammelburg den Segensspruch für die Menschen und ihre Häuser. Im Anschluss an den Gottesdienst wurden Tüten mit ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!