Hammelburg

HAMULissimo: Erstes Live-Konzert nach der Corona Pause

Den Auftakt bei den HAMULissimo Sommerkonzerten machte die Stadtkapelle Hammelburg zusammen mit Sax4Session.
Gelungene Premiere: Den Auftakt bei den HAMULissimo Sommerkonzerten machte die Stadtkapelle Hammelburg zusammen mit Sax4Session.       -  Gelungene Premiere: Den Auftakt bei den HAMULissimo Sommerkonzerten machte die Stadtkapelle Hammelburg zusammen mit Sax4Session.
Foto: Jochen Vogler | Gelungene Premiere: Den Auftakt bei den HAMULissimo Sommerkonzerten machte die Stadtkapelle Hammelburg zusammen mit Sax4Session.

Mit dem französischen Chanson "La Mer" begann das erste HAMULissimo Viehmarktkonzert und es sollte der Beginn eines beschwingten Abends sein. Im Vorfeld war die Aufregung recht groß, ob dieser Abend so stattfinden kann, drohte doch ein Meer aus Regentropfen den Auftakt der Konzertreihe ins Wasser fallen zu lassen. Die Veranstalter wurden aber für ihren Mut belohnt und pünktlich mit den ersten Tönen kamen auch die ersten Sonnenstrahlen.

Urlaubsgefühle

So steuerte das große Blasorchester der Stadtkapelle Hammelburg im ersten Teil des Konzertes beliebte Urlaubsregionen an. In "Italo Pop Songs " spürte man förmlich die Lässigkeit und Lockerheit des italienischen Lebensstiles und spätestens nach einem Medley der legendären Beach Boys waren die Besucher im Urlaubsmodus angelangt.

Der Dirigent und Moderator Jürgen Kunkel hatte das große Blasorchester der Stadtkapelle sicher im Griff und steuerte mit dem "Wellerman-Song" wieder Hammelburg an. Dort angekommen, löste sich dann auch das zuvor gestellte Rätsel auf, wo Urlaub am schönsten sei: Daheim! Damit die Kultur in Hammelburg wieder zum Leben erwacht, lud Jürgen Kunkel mit dem Song "Downtown" die knapp 140 Zuhörer ein, sich mit dem Orchester auf einen Streifzug durch die älteste Weinstadt Frankens zu machen.

60 Jahre Stadtkapelle

"In 60 Jahren Stadtkapelle Hammelburg durfte man viel erleben", so der Vorsitzende Christoph Emmerth in seiner Begrüßung. Nachdem das aktive, musizierende Vereinsleben im Herbst letzten Jahres zum Stillstand kam, machte man sich auf Ideensuche, wie man das Jubiläum trotzdem feiern kann. Heraus kam ein Film mit vielen Highlights und Interviews, der in den kommenden Tagen über neue Medien und die Homepage www.skhab.de verbreitet wird.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Elisabeth Assmann hob vor allem den Beginn der Städtepartnerschaft zwischen Hammelburg und Turnhout hervor.

Das Saxophonquartett Sax4Session spielte sich als Garant für kurzweilige Unterhaltung in den letzten Jahren schon in die Herzen der Zuhörer. Ensembleleiterin und Moderatorin Kerstin Becker (Sopran- und Altsaxophon), Claudia Gerlach (Altsaxophon), Konstantin Schmid (Tenorsaxophon) und Tanja Kunstmann (Baritonsaxophon) schafften es innerhalb kürzester Zeit, ihr Publikum zum mitswingen zu bewegen.

Mit Frank Gerlach an der Tuba gesellte sich beim "Tiger Rag" der Musiker des Jahres aus der Stadtkapelle zum Ensemble dazu und begleitete das Quartett mit seiner Tuba durch den schnellen und sehr rhythmischen Ragtime. Stilsicher interpretiert und intoniert wurden Jazzstandards wie "Satin Doll", "It don't mean a thing" und "Ja-Da", wobei das Quintett mit Johannes Kunder am Schlagzeug erweitert wurde.

Applaus für Klangexperiment

Mit einer Allrounderin kam danach Martina Kunkel hinzu. Als Pianistin in der "Muppet Show" griff sie kurze Zeit später in " West Side Story " und "Lord of the Dance" zum Tenorsaxophon. Nach diesen mitreißenden Musicalmelodien und einem Gänsehautmoment bei der "Bohemian Rhapsody" von Freddie Mercury wurde das Ensemble mit viel Applaus und Zugaberufen vom Publikum für sein Klangexperiment gewürdigt.

"Nessaja" aus Peter Maffays Musical Tabaluga war der Auftakt zum dritten Teil des Abends, der ausschließlich deutschsprachigen Künstlern vorbehalten war. Bei Udo Jürgens "Ich war noch niemals in New York" und Udo Lindenbergs "Hinterm Horizont" konnten so mancher nicht stillhalten und sang die Songs mit, die vom sinfonischen Blasorchester kraftvoll und mit viel Emotion interpretiert wurden. Den musikalischen Abschluss bildete ein wahres Feuerwerk der Rock- und Popmusik aus den 80er Jahren "80er Kult(tour)".

Das Auftaktkonzert der HAMULissimo Viehmarktkonzerte, das unter dem Motto "Klasse Klassiker" stand, endete nach etwas mehr als zwei Stunden. Es war ein sehr unterhaltsamer und auch kurzweiliger Open-Air-Konzertabend.

Im August folgen ausnahmsweise gleich zwei weitere Konzerte am Viehmarkt: Tamara Project (5. August) und Simply Acoustic (19. August).

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Bad Kissingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Hammelburg
Beach Boys
Blasorchester
Chanson
Feuerwerk
Freddie Mercury
Konzerte und Konzertreihen
Musical
Musiker
Orchester
Popmusik
Sommerkonzerte
Songs
Udo Jürgens
West Side Story
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!