Thundorf

Haßfurt-Wallfahrer sechs Tage unterwegs zum Kreuzberg

Seit Sonntag, 1. September sind die Haßfurter Wallfahrer wieder zum Kreuzberg unterwegs. Am Dienstag erreichen sie den Kreuzberg, ehe es wieder zurückgeht.
Die Kreuzberg-Wallfahrer zogen in Thundorf ein. Foto: Philipp Bauernschubert
Die Kreuzberg-Wallfahrer zogen in Thundorf ein. Foto: Philipp Bauernschubert

"Es ist geschafft" - von Haßfurt, über Teile der Landkreise Schweinfurt, Bad Kissingen und Bad Neustadt zum Kreuzberg haben die Haßfurt-Wallfahrer ihr Ziel am dritten Tag erreicht. Den Pilgern aus der gesamten Region wurde bei angenehmen Temperaturen einiges abverlangt. Dafür war der Empfang auf dem heiligen Berg Frankens umso herzlicher und emotionaler. Viele Angehörige der Pilger waren gekommen, um die mehr als 250 einziehenden Wallfahrer zu begrüßen und zu beglückwünschen.

Unter dem Gesamtmotto "Herr Du kennst meinen Weg", begann die Wallfahrt am vergangenen Sonntag, um 5 Uhr, mit einem Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche von Haßfurt, bevor sich circa 230 Pilger , darunter auch aus dem Landkreis Bad Kissingen, um 6 Uhr auf den Weg machten. Bis zum Kreuzberg kommen weitere Wallfahrer dazu oder lassen sich mit dem Bus nachfahren. Wenn sie am Freitag zurückkehren, haben sie insgesamt eine Strecke von circa 190 Kilometern zurückgelegt, bei je zwei Übernachtungen in Thundorf und Großenbrach sowie am Dienstag im Kloster Kreuzberg .

Laut den Verantwortlichen pilgerten in diesem Jahr 35 neue Wallfahrer mit und ließen sich von Diakon Griebel inspirieren.

Licht- und Segenseinheit

Der erste Tag stand unter dem Thema "Du führst mich". Viele Gastgeber aus Thundorf , Weichtungen, Theinfeld und weiteren Ortschaften empfingen die in gelb gekleideten Pilger in Thundorf . Unter die Haut ging der geistliche Abschluss mit einer Licht- und Segenseinheit in der Kirche von Thundorf .

Am Montag erfolgte zwischen 7.15 Uhr bis 7.45 Uhr das Verladen des Gepäcks, dem folgte eine Einstimmung in der Kirche. Gegen 18.30 Uhr war die zweite Etappe Großenbrach erreicht. Nach dem gemeinsamen Essen im Feuerwehrhaus fand um 21.30 Uhr eine schon zur Tradition gewordene Lichterprozession statt.Quartiere bekamen die Wallfahrer im Feuerwehrhaus und zwei aufgestellten Zelten. Die Farbe des zweiten Tages war "Orange" und trug das Leitwort: "Du stärkst mich". Am dritten Tag trugen die Pilger "Türkis", der Tag stand unter dem Thema: "Du erfüllst mich". Um 7.45 Uhr brachte der Bus noch weitere Pilger aus der Heimat, eine halbe Stunde später fand in der Kirche eine Einstimmung statt. Nach Erklimmen des Kniebrecherhanges zogen mehr als 250 Wallfahrer singend und betend auf dem heiligen Berg Frankens. Der Empfang war überwältigend, und nach dem Einzug ins Gotteshaus, der Schlüssel- und T-Shirt Ausgabe, gab es Abendessen im Antoniusheim.

Zurück über Sandberg nach Großenbrach

Der Mittwoch steht unter dem Gedanken: "Du liebst mich" und beginnt um 5.30 Uhr mit einem Weckruf durch die Wallfahrermusik. Um 5.45 Uhr findet ein Kreuzweg mit Einzel- und Gruppensegnung statt. Gegen 11.45 Uhr erfolgt der Auszug, der diesmal über Sandberg nach Großenbrach führt. Die Abende verlaufen in Großenbrach und Thundorf wie auf dem Hinweg. Auf der Strecke am Donnerstag nach Thundorf lautet das Walllfahrer-Thema "Du machst mich frei" und am Freitag, dem letzten Tag "Du beschenkst mich". In den neuen T- Shirts ziehen die Pilger nach sechs Tagen und 190 Kilometern wieder in die Stadtpfarrkirche in Haßfurt ein. Bevor die Wallfahrer in ihre Heimatorte aufbrechen, trifft man sich noch zu einem Abschluss beim extra organisierten "Kreuzbergfest" auf dem Marktplatz von Haßfurt. Die meisten werden sagen: "Also dann bis zum nächsten Jahr".

Schlagworte

  • Thundorf
  • Diakone
  • Gottesdienste
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Kloster Kreuzberg
  • Klöster
  • Pilger
  • Stadtpfarrkirchen
  • Wallfahrten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!