Volkersberg

Haus Volkersberg bietet Homeschooling für Schüler mit Problemen an

Für 17 Schüler der Mittelschule Bad Brückenau, die Probleme haben, im Homeschooling zu folgen, gibt es jetzt ein Hilfsangebot am Haus Volkersberg.
Homeschooling am Volkersberg       -  Homeschooling am Volkersberg
Foto: Ralf Sauer | Homeschooling am Volkersberg

Seit Anfang Januar befinden sich die bayerischen Schüler wieder im Distanzunterricht. Lehrer, Schüler und Eltern kommunizieren über Telefon und E-Mail. Schulstunden finden per Videokonferenz statt. Arbeitsaufträge werden über Onlineplattformen verteilt. Selbst wenn einige Schulklassen ab heute in den Wechselunterricht starten, werden sich die meisten Schüler noch einige Zeit auf digitalen Unterricht einstellen müssen. Doch Probleme kann es viele geben: Was, wenn die Technik nicht passt, das Internet zu schwach ist, kein guter Platz fürs Arbeiten da ist, die Ablenkung groß ist, das Aufstehen schwer fällt oder die Eltern nicht zu Hause sein können?

Hier setzt die Jugendbildungsstätte Volkersberg an. "Nachdem das kirchliche Bildungshaus seine regulären Angebote wegen des Coronalockdowns einstellen musste, hat das Volkersbergteam überlegt, wie man dennoch für junge Menschen da sein kann", schreibt der stellvertretende Leiter Ralf Sauer in einer Pressemitteilung. Leere Zimmer gebe es genug. "So kommen nun täglich 17 Schüler der Mittelschule Bad Brückenau zum Homeschooling auf den Volkersberg ", berichtet er. Jeder Schüler sitzt in einem ei Zimmer und bekommt einen Laptop gestellt. Als Ansprechpartner für technische Probleme , kleine schulische Fragen oder auch als Erinnerung an die nächste Videokonferenz stehen ein Freiwilligendienstleistender und ein Pädagoge bereit.

Die Jugendlichen haben zudem über die schulischen Themen hinaus viel Gesprächsbedarf.Gemäß des Hygienekonzepts der Bildungsstätte erfolgt die Betreuung im Zweierkontakt, mit Abstand und FFP2-Maske. Probleme zu Hause, die fehlende Tagesstruktur im Distanzunterricht, die stark reduzierten Freizeitmöglichkeiten oder der fehlende Kontakt zu Gleichaltrigen machten den Jugendlichen sehr zu schaffen, berichtet Jens Hausdörfer vom Volkersbergteam.

Kooperation mit Mittelschule

Das Homeschoolingangebot solle sich an Jugendlichen richten, die eine besondere Unterstützung benötigen. Der Volkersberg sei deshalb auf die Mittelschule Bad Brückenau zugegangen. "Unsere Erfahrung ist, dass viele Familien durch die Coronapandemie und den Distanzunterricht eine echte Notsituation erleben", wird Michael Heyne, Rektor der Mittelschule Bad Brückenau , in der Pressemitteilung erklärt. Die 17 teilnehmenden Schüler besuchen die Jahrgangsstufen sieben bis neun. Sie wurden vom Lehrerkollegium ausgewählt. "Für Kinder der Klassenstufen fünf und sechs gibt es bei uns im Haus die Notbetreuung. Von den Mittlere-Reife-Klassen erwarte ich ein selbstständiges Lernen zu Hause", erläutert Heyne. Bei dem Volkersbergangebot schätze er die engmaschige Betreuung der Jugendlichen, die zu Hause oft auf sich ganz alleine gestellt sind. Heyne: "Die Jugendlichen sind, wie wir alle, unverschuldet in diese schwierige Situation geraten. Klagen hilft nicht. Wir müssen die Familien und junge Menschen unterstützen, wo es nur geht".

"Schon nach wenigen Tagen hatten wir den Eindruck, dass sich der Homeschoolingalltag für die Schüler einspielt und ein Mehrwert für alle ist", erklärt der stellvertretende Volkersbergleiter. Man wolle die Rahmenbedingungen für einen strukturierten Homeschooling-Alltag bieten, Ablenkungen reduzieren und für die Schüler als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Diese Idee gehe auf. "In diesem Projekt wird deutlich, wie es in unserer Region möglich ist, zusammenzuhalten. Das Schulamt und das Gesundheitsamt Bad Kissingen , die Stadt Bad Brückenau und die kirchliche Jugendarbeit des Bistums Würzburg haben in kürzester Zeit unkompliziert und engagiert die erforderlichen Rahmenbedingungen geschaffen", lobt Sauer.

Bad Kissingens Schulrätin Birgit Herré ist von dem Projekt begeistert. "Durch das Volkersbergangebot können Schüler aufgefangen werden, die sonst zu sehr in die Versenkung geraten", sagt sie.

Zum Gelingen tragen das Bistum Würzburg und das Haus Volkersberg bei, indem sie die Zimmer und das Personal kostenfrei zur Verfügung stellen, die Stadt Bad Brückenau , indem sie einen zusätzlichen Schulbus zum Volkersberg finanziert, das Gymnasium Bad Brückenau, indem es zehn Laptops ausleiht. Die Lehrekräfte der Mittelschule stehen mit dem Volkersbergteam zudem täglich in Kontakt, um den Hilfsbedarf für die Schüler zu besprechen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Bad Kissingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bistum Würzburg
Gesundheitsamt Bad Kissingen
Gymnasien
Jugendbildungsstätten
Jugendsozialarbeit
Mittelschule Bad Brückenau
Mittelschulen
Schulklassen
Schulräte
Schülerinnen und Schüler
Stadt Bad Brückenau
Technische Probleme
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!