Frankenbrunn

Frankenbrunn: Manchmal holt Irmgard Heinrich ihren Porsche raus

Unermüdlich ist Irmgard Heinrich schon seit vielen Jahren für die Dorfgemeinschaft in Frankenbrunn im Einsatz. Am 30. Juli feiert sie ihren 80. Geburtstag.
Die Jubilarin Irmgard Heinrich betreut mit viel Liebe ihren großen Blumengarten. Dies zeigt ihre Verbundenheit zur Natur.  Foto: Gerd Schaar       -  Die Jubilarin Irmgard Heinrich betreut mit viel Liebe ihren großen Blumengarten. Dies zeigt ihre Verbundenheit zur Natur.  Foto: Gerd Schaar
Die Jubilarin Irmgard Heinrich betreut mit viel Liebe ihren großen Blumengarten. Dies zeigt ihre Verbundenheit zur Natur. Foto: Gerd Schaar

Sie ist leidenschaftliche Interessensvertreterin der Gärtner, begeisterte Jagdhornbläserin und gelegentlich auch Porschefahrerin. Irmgard Heinrich feiert am 30. Juli ihren 80. Geburtstag. In jedem Fall ist sie ein Aktivposten ihres Heimatortes Frankenbrunn . Trotz erschwerter Virenzeit ist die Schlange der Gratulanten riesengroß: "Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag!".

Der Porsche ist ein historischer Dieseltraktor aus altem Bestand, der nur gelegentlich zum Einsatz kommt. Das Jagdhorn lässt auf ihre Tätigkeit als aktive Jägerin schließen. Verantwortungsvoll widmet sich Irmgard Heinrich nämlich der Jagd: "Der Abschussplan muss genau erfüllt werden." Immer noch ist sie Jagdaufseherin im Hetzloser Wald. Jahrzehnte lang ist sie im Vorstand der BJV-Kreisgruppe Hammelburg tätig und nahezu die gleiche Zeit als engagierte Jagdhornbläserin dabei.

Jahrelang war Heinrich Jugendschöffin und 18 Jahre lang Kreisrätin . Auch die Kirche konnte sich immer wieder auf sie verlassen. So wurde sie vor 20 Jahren zur Wortgottesdienstleiterin und Kommunionhelferin berufen. Die beliebten Kindermetten werden von ihr organisiert. Heinrich ist zudem Mitglied in der Kirchenverwaltung. Die monatlichen Seniorennachmittage hat sie ebenfalls ins Leben gerufen und führt diese sogar selbst durch.

Doch ist das noch nicht alles. Irmgard Heinrichs heimatliche Erdverbundenheit und Pflege des Brauchtums spiegeln sich wider in ihrem Engagement. Egal, ob Feuerwehr, Musik, Krieger oder Sport: Die Dorfgemeinschaft liegt ihr am Herzen. "Ich bin in allen Frankenbrunner Vereinen", sagt sie. Doch nicht nur die bloße Mitgliedschaft zählt bei ihr, sondern vielmehr ihre persönliche Mitarbeit.

Naturverbundenheit

Vor vielen Jahren gründete Irmgard Heinrich den Frankenbrunner Gartenbauverein , den sie ab 1981 leitete. Sie ist Mitgründerin des Chores "Frauenschola". Mit ihrer Regie hat sie die Zukunft des Vereins entscheidend geprägt. Da wurden nicht nur Bäume gepflanzt, sondern auch die gemeindlichen Anlagen gepflegt. Heinrich war maßgeblich beteiligt bei der Aufstellung des Dorfbrunnens. Sie erinnert sich: "Und unser Frankenbrunner Spielplatz wurde damals neu erstellt." Aufgrund ihres unermüdlichen Einsatzes wurde sie zur Ehrenvorsitzenden ernannt. 20 Jahre lang war sie auch Kreisvorsitzende für mehr als 50 Gartenbauvereine im Landkreis Bad Kissingen mit etwa 5000 Mitgliedern. Vom Bezirksverband wurde Irmgard Heinrich bereits vor Jahren mit der Bezirksmedaille ausgezeichnet, und der Landesverband verlieh ihr die höchste Auszeichnung, nämlich die Goldene Rose. Ihre Kenntnisse brachte sie zudem in die Bewertungskommission für die Aktion "Unser Dorf soll schöner werden" ein.

Auf Irmgard Heinrichs Initiative als Mitglied des Marktgemeinderates Oberthulba, dem sie 18 Jahre lang als Ortsbeauftragte angehörte, gehen zahlreiche Maßnahmen für ihr Heimatdorf zurück. So zum Beispiel setzte sie sich für das Baugebiet Hägholzer Rain, für eine ordentliche Frankenbrunner Ortsdurchfahrt sowie für die Sanierungen der Bonifatiuskirche und der Michaelskapelle mit großem Erfolg ein. Geehrt wurde ihr kommunalpolitischer Einsatz 2004 mit der Bürgermedaille.

Darüber hinaus ist sie Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande. Verheiratet war die Jubilarin seit 1960 mit dem Frankenbrunner Karl Heinrich . Nach langer schwerer Krankheit verstarb ihr Ehemann im Februar 2009. Die beiden Kinder Hubertus und Dieter leben ebenfalls in Frankenbrunn . Sehr stolz ist Irmgard Heinrich auf ihre beiden Enkel Vanessa und Max. Irmgard Heinrich : "Es ist schön, wenn man mit 80 Jahren noch gebraucht wird."

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Frankenbrunn
  • Heinrich
  • Irmgard Heinrich
  • Karl Heinrich
  • Kreisräte
  • Krieger
  • Obst- und Gartenbauvereine
  • Porsche
  • Sanierung und Renovierung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.