Wollbach bei Bad Kissingen

Herbstliches Marienkonzert in Wollbach

Die Siebenschmerz-Anlage in Wollbach muss saniert werden. Dafür fand nun ein Benefizkonzert mit den Rhöner Musikgruppen "Hoibüiche Muisig" und "Kaufmannsware" statt.
Die drei Sängerinnen der "Houbüiche Muisig" (von links): Gabi Kanz, Margit Kirchner und Luise Voll. Kathrin Kupka-Hahn
Die drei Sängerinnen der "Houbüiche Muisig" (von links): Gabi Kanz, Margit Kirchner und Luise Voll. Kathrin Kupka-Hahn

Für gewöhnlich werden Marien-Andachten an der Siebenschmerzkapelle im Frühjahr, im sogenannten Wonnemonat Mai, zelebriert. Nicht so in diesem Jahr. Da haben die Wollbacher etwas Neues ausprobiert und mitten im Oktober eine Marienandacht veranstaltet.

Mit von der Partie waren die Rhöner Musikgruppen "Hoibüiche Muisig" und "Kaufmannsware". So war die Andacht ein Marien-Konzert, aber mit besonderem Anlass. "Wir geben heute ein Benefizkonzert und sammeln Spenden für den Erhalt der Wollbacher Siebenschmerz-Anlage", sagte Heribert Voll von der "Hoibüiche Muisig" gleich zu Beginn.

Und auch das Wetter spielte mit. Es gab keinen Regen und keinen kalten Wind . Vielmehr blinzelte die Sonne hin und wieder durch die Wolken und sorgte so für angenehme herbstliche Temperaturen.

Die rund 120 Besucher bekamen eine neue Auswahl von Marienliedern zu hören. Mal wurden diese schwungvoll vorgetragen, dann wieder andächtig. Einige Lieder, wie etwa von "Kaufmannsware", hatte Ilona Zirkelbach selbst geschrieben. Andere trugen Luise Voll und ihre Mitstreiter von der "Hoibüiche Muisig" nach Allgäuer Melodien mit selbstverfassten Mundart-Texten vor.

An so einem Nachmittag durften natürlich die Marienlieder-Klassiker "Oh himmlische Frau Königin", "Rosenkranzkönigin" und "Segne du Maria" nicht fehlen. Die Zuhörer wurden aufgefordert, mitzusingen, was sie dann auch nach Herzenslust taten.

"Die Texte und die Musik waren eine Bereicherung für uns", fasste Pater Thumma, seit Monatsbeginn Pfarrvikar der Pfarreiengemeinschaft "Der Gute Hirte im Markt Burkardroth", seine Eindrücke von dem Konzertnachmittag zusammen. "Es war eine schnelle Stunde. Wir hätten gerne noch ein paar Lieder gehört." Die Zuhörer spendeten nicht nur kräftigen Applaus, sondern auch so einige Geldscheine. Diese bilden den Grundstock für die anstehenden Sanierungsarbeiten an der Siebenschmerzanlage. "Was genau davon gemacht wird, das wissen wir momentan noch nicht", sagte Silvia Metz. Sie ist die Ortssprecherin Wollbachs und hat den außergewöhnlichen Nachmittag mitorganisiert.

Der war mit dem Ende des Konzerts aber noch nicht vorbei. In der Halle des Wollbacher Feuerwehrvereins wurden die Gäste mit Kaffee und Kuchen bewirtet. "Der Erlös kommt ebenfalls der Siebeschmerz-Anlage zu Gute", versicherte Silvia Metz. Und, die Musikerinnen und Musiker, sowohl von "Kaufmannsware" als auch von der "Hoibüiche Muisig", ließen es sich nicht nehmen, noch das eine oder andere Liedchen anzustimmen. So klang der Nachmittag in gemütlicher Runde in der Wollbacher Feuerwehrhalle aus. Kathrin Kupka-Hahn

Schlagworte

  • Wollbach bei Bad Kissingen
  • Benefizkonzerte
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Musiker
  • Musikerinnen
  • Wetter
  • Wind
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!