Bad Kissingen

MP+Heuschnupfen: Kein Aufatmen für Allergiker

Niesattacken, Nase putzen und geschwollene Augen - die Pollenzeit steht bevor. Die Redaktion hat nachgefragt, was heuer auf Allergiker zukommt und wie sich die Symptome lindern lassen.
Für Allergiker bricht derzeit wieder eine unliebsame Jahreszeit an.       -  Für Allergiker bricht derzeit wieder eine unliebsame Jahreszeit an.
Foto: Galitskaya, stock.adobe | Für Allergiker bricht derzeit wieder eine unliebsame Jahreszeit an.

Sonnenstrahlen, blühende Bäume und zweistellige Temperaturen - all das gehört für viele Menschen zum Frühling, auch wenn der kurzzeitig zum Winter wurde. Aber: Für mehr als 20 Millionen Allergiker in Deutschland beginnt damit die schlimmste Zeit des Jahres. Niesattacken, Nase putzen und tränende Augen werden zum Alltag. Grund ist die hohe Pollenbelastung in dieser Jahreszeit. Ein Regenschauer sorgt bei Betroffenen häufig für Aufatmen - allerdings nur kurzfristig. Den Kontakt mit dem Blütenstaub zu vermeiden, ist beinahe unmöglich.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!