Sulzthal

Hochbehälter Sulzthal: Kein Neubau, aber eine neue Zufahrt

Die Ausschreibung für die geplanten Arbeiten erfolgt in rund sechs Monaten.
Die Zufahrt zum Hochbehälter ist nicht mehr sicher genug. Nur ein Zaun begrenzt zum Abhang hin. Unsicher auch die Einfahrt zum Weg von der Serpentine.       -  Die Zufahrt zum Hochbehälter ist nicht mehr sicher genug. Nur ein Zaun begrenzt zum Abhang hin. Unsicher auch die Einfahrt zum Weg von der Serpentine.
Foto: Hilmar Ruppert | Die Zufahrt zum Hochbehälter ist nicht mehr sicher genug. Nur ein Zaun begrenzt zum Abhang hin. Unsicher auch die Einfahrt zum Weg von der Serpentine.

Es müsse kein neuer Hochbehälter gebaut werden, lautete die gute Nachricht von Bürgermeister August Weingart an das Sulzthaler Ratsgremium in der jüngsten Sitzung. Aber es sei eine komplett neue Zufahrt für den Wasserspeicher nötig. Die alte Zufahrt könne wegen der Einfahrt von der Serpentinenstraße und dem dann folgenden Stück am Abhang entlang den Firmen, die an der Sanierung beteiligt sind, aus Sicherheitsgründen nicht zugemutet werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!