Elfershausen

Hochwasserschutz: Kritik am Konzept

Der geplante Hochwasserschutz am Deißelbach mit einer Überflutungsfläche sorgt für Kritik unter den Einwohnern Elfershausens.
Bundestagsabgeordnete Manuela Rottmann (links), rechts Marktgemeinderat Volker Partsch am Oberlauf des Deißelbachs an einem der Entwässerungskanäle der BAB7. Foto: Fabian Hamák       -  Bundestagsabgeordnete Manuela Rottmann (links), rechts Marktgemeinderat Volker Partsch am Oberlauf des Deißelbachs an einem der Entwässerungskanäle der BAB7. Foto: Fabian Hamák
| Bundestagsabgeordnete Manuela Rottmann (links), rechts Marktgemeinderat Volker Partsch am Oberlauf des Deißelbachs an einem der Entwässerungskanäle der BAB7. Foto: Fabian Hamák

Als im Jahr 2018 der Deißelbach in Elfershausen die Ortsmitte überschwemmte, war auch Bundestagsabgeordnete Dr. Manuela Rottmann in der Nacht gemeinsam mit Gemeinderat und Feuerwehrmann Volker Partsch vor Ort. Die Entwässerung mehrerer Kilometer der Bundesautobahn A7 über den Oberlauf des Deißelbachs stellt aus Sicht der Abgeordneten dabei ein wesentliches Problem dar. Rottmann hat daher laut einer aktuellen Pressemitteilung bereits 2018 und 2019 bei der Bundesregierung nach Möglichkeiten für eine verbesserte Entwässerung der Bundesautobahn im Markt Elfershausen gefragt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung