Münnerstadt

Höhere Zuschüsse bei der Altstadtsanierung

Der Stadtrat will einstimmig der Förderinitiative "Innen statt Außen" beitreten. Bei Aufnahme werden die Kommune aber auch Privatpersonen bei der Umsetzung ihrer Vorhaben finanziell entlastet.
Das Heimatspielhaus (ganz links) ist schon saniert, für die Zehntscheune und derzeit verhüllte Jörgentor könnte es eine Förderung bis zu 90 Prozent  Förderung geben. Der Stadtrat hat den Weg frei gemacht. Thomas Malz
Das Heimatspielhaus (ganz links) ist schon saniert, für die Zehntscheune und derzeit verhüllte Jörgentor könnte es eine Förderung bis zu 90 Prozent Förderung geben. Der Stadtrat hat den Weg frei gemacht. Thomas Malz
Was vor einiger Zeit keinesfalls in Frage kam, wird nun Realität: Die Stadt Münnerstadt will die bestehenden Förderprogramme Stadtumbau West und das Kommunale Förderprogramm um die Initiative "Innen statt Außen" erweitern. Teilweise erfüllt die Stadt bereits jetzt die Voraussetzungen, nötig wäre aber noch ein Selbstverpflichtung bezogen auf die gesamte Stadt, in dem die Bereitschaft gezeigt wird, "vorrangig auf die Innenentwicklung ausgerichtete Entwicklungskonzeptionen umzusetzen". Wichtig dabei: Das heißt nicht, dass keinerlei Baugebiete mehr ausgewiesen werden dürfen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen