Bad Kissingen

Hörsaal on Tour: 20 Jahre Uni-Vorträge in Bad Kissingen

Der Unibund Würzburg bringt zum 20. Mal Wissenschaftler für Fachvorträge in den Arkadenbau. Die Vortragsreihe 2019/20 beginnt mit aktueller Forschung zu Schlaganfällen.
Seit  1999 bringt der Unibund Würzburg Vorträge aus dem Hörsaal nach Bad Kissingen.  Jan-Philipp Strobel/dpa/Archiv
Seit 1999 bringt der Unibund Würzburg Vorträge aus dem Hörsaal nach Bad Kissingen. Jan-Philipp Strobel/dpa/Archiv

Im Winterhalbjahr wird das Littmann-Atelier im Arkadenbau wieder an fünf Montagen zum Hörsaal der Julius-Maximilians-Universtität Würzburg. Seit Mitte der 1990er Jahre organisiert der Unibund, ein Förderverein der Uni, die Vortragsreihe Hörsaal on Tour. "Da geht es darum, die Uni aus dem Hörsaal raus nach ganz Unterfranken zu bringen", sagt Eberhard Gräf.

Der 78-Jährige Bad Kissinger leitet von Beginn an die Koordinierungsstelle des Unibundes in Bad Kissingen . 1999 wurde die ins Leben gerufen. Seitdem werden Vorträge , die sonst nur in den Hörsälen Würzburgs zu hören sind, auch in der Großen Kreisstadt angeboten. Gräf erinnert sich gern an die erste Vorlesung, damals noch im Weißen Saal im Regentenbau. Es referierte Professor Ulrich Sinn, von 2003 bis 2009 Vizepräsident der Universität, zu einem geschichtlichen Thema. "Professor Sinn hatte eine enorme Ausstrahlung. Er war über lange Jahre ein beliebter Referent in Kissingen", erzählt Gräf.

Gräf war 1999 stellvertretender Landrat. Aufgrund seiner politischen Funktion und wegen seiner guten Verbindungen zur Uni übernahm er die Aufgabe, die Kissinger Koordinierungsstelle zu leiten und die Wintervortragsreihe zu organisieren. Unterstützt wird er von Stadt, Staatsbad sowie Landkreis Bad Kissingen . Gräf ist mit der Ressonanz zufrieden, die Vorträge hätten sich im Kulturangebot der Stadt etabliert. 40 bis 100 Besucher kommen im Durchschnitt je Veranstaltung, etwa zu gleichen Teilen aktuell Interessierte, Stamm- und Kurgäste. "Man merkt, dass es ein sehr interessiertes Publikum gibt, sowohl für Fachvorträge als auch zur Erweiterung der Allgemeinbildung", sagt er. Bei der Zusammenstellung des Programms versucht er, eine gute Themenmischung aus den verschiedenen Fachbereichen zu bieten. "Großes Interesse besteht immer an medizinischen Vorträgen", weiß Gräf.

Infos zu Universitätsbund und zur Wintervortragsreihe 2019/2020 in Bad Kissingen

Programm Fünf Vorträge werden in den kommenden Monaten vom Universitätsbund Würzburg wieder in Bad Kissingen angeboten: Start ist am 7. Oktober mit dem Thema "Der Schlaganfall: Neues aus Klinik und Forschung ". Referenten sind die Professoren Guido Stoll und Bernhard Nieswandt. Am 28. Oktober beschäftigt sich Prof. Andreas Nüchter mit "Autonomes Fahren - Stand der Technik und Perspektiven". Am 13. Januar behandelt Prof. Christian Klingenberg das Thema "Wie der Kosmos entstand - Simulationen am Superrechner". Am 17. Februar referiert Dr. Monika Fritz-Scheuplein über " Dialekte in Franken - Ein Überblick". Der letzte Vortrag am 2. März befasst sich mit dem "Sozialisationswandel in der Tabletklasse", Referent ist Dr. Timo Bautz. Alle Vorträge finden montags statt, Beginn ist jeweils um 19. 30 Uhr im Littmann-Atelier im Arkadenbau. Der Eintritt ist frei.

Verein Der Universitätsbund Würzburg wurde 1921 gegründet, um die Uni Würzburg zu fördern und wissenschaftliche Projekte zu unterstützen. Aktuell hat er rund 800 Mitglieder. Über 15 Koordinierungskreise und eine Tochtergesellschaft ist er in Unterfranken sowie dem Main-Tauber-Kreis aktiv.

Hörsaal on Tour Zur Wintervortragsreihe gehören 60 Fachvorträge zu medizinischen, historischen, natur- und geisteswissenschaftlichen Themen aus allen Fakultäten der Uni Würzburg. Sie finden an 21 Orten in Mainfranken statt, darunter Bad Kissingen .

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten
  • Dialekte
  • Fakultäten
  • Forschung
  • Professoren
  • Unterfranken
  • Vorlesungen
  • Vorlesungssäle
  • Vorträge
  • Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!