Fuchsstadt

Im "Fuschter Kräutergärtle" ist gut Kirschen essen

Wer eine kleine Rast einlegen und den Anblick genießen will, findet hier ein ideales Plätzchen.
Bürgermeister René Gerner (links) und Allianz-Manger Holger Becker (rechts) markieren die Wildkirsche als Probierbaum, von dem jeder naschen darf.       -  Bürgermeister René Gerner (links) und Allianz-Manger Holger Becker (rechts) markieren die Wildkirsche als Probierbaum, von dem jeder naschen darf.
Foto: Winfried Ehling | Bürgermeister René Gerner (links) und Allianz-Manger Holger Becker (rechts) markieren die Wildkirsche als Probierbaum, von dem jeder naschen darf.

Wildkirschen, Stachel- und Johannisbeeren , verschiedene Kräuter und Blumen sollen in Kürze das "Fuschter Kräutergärtle" beleben. Dazu eine Kräuterschnecke für die jüngsten Gartenliebhaber und Platz für ein paar Beete. Außerdem gibt es fünf Nisthilfen. Anstelle des leer stehenden Gebäudes, das abgebrochen wurde, will die Gemeinde ein kleines, "grünes Paradies" an der Ecke Kissinger-/Friedhofstraße schaffen, direkt vor der Bushaltestelle. Ein weiterer Baustein Fuchsstadts zum angestrebten ökologisch-klimafreundlichen Status.Den Ausschlag für die Idee gab die Zuerkennung von Finanzmitteln aus dem ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung