Bad Kissingen

In Bad Kissingen wurde dem Franggen ins Herz geschaut

Die Fränkischen Heimatabende im großen Saal des Regentenbaus sind immer eine liebevolle Hommage an die Heimat.
Die 'Kaufmannsware' ist eine musikalische Familienbande, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Edith Hüttner (Tuba), Angelika Enders (Trompete), Theresa Seiffert (Klarinette) und Ilona Zirkelbach (Akkordeon) bieten Mundartgesang mit frechen Texten und Musik aus eigener Feder sowie fränkische Volksmusik (von links).       -  Die 'Kaufmannsware' ist eine musikalische Familienbande, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Edith Hüttner (Tuba), Angelika Enders (Trompete), Theresa Seiffert (Klarinette) und Ilona Zirkelbach (Akkordeon) bieten Mundartgesang mit frechen Texten und Musik aus eigener Feder sowie fränkische Volksmusik (von links).
Foto: Peter Klopf | Die "Kaufmannsware" ist eine musikalische Familienbande, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Edith Hüttner (Tuba), Angelika Enders (Trompete), Theresa Seiffert (Klarinette) und Ilona Zirkelbach (Akkordeon) bieten Mundartgesang mit frechen Texten und Musik aus eigener Feder sowie fränkische Volksmusik (von links).

Fränkisch ist gar nicht so schwer. Manchmal braucht man dennoch einen Dolmetscher. "Haste eeh ääh üüh?" Für die Franken ist diese Frage ein ganz banaler Satz des alltäglichen Lebens. Richtet man diese Frage an Jemanden, der nicht des "Fränkischen" mächtig ist, erreicht man bei ihm nur Staunen und schiere Hilflosigkeit. Dabei wollte man eigentlich nur wissen, ob er ein Ei übrig habe. Abhilfe bei diesen Sprachproblemen schafft der Fränkische Heimatabend, bei dem den "Franggen" aufs "Maul", ins Herz und tief in die Seele geblickt wird.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung