Bad Kissingen

Infos, Zaubertricks und Musik

Die Arbeiterwohlfahrt feiert 100-jähriges Bestehen: Dazu gab es einen Informationsstand des Kreisverbandes in der Fußgängerzone. Dort stllte die AWO ihre Tätigkeiten vor.
Der Kreisverband Bad Kissingen der Arbeiterwohlfahrt (AWO) feierte vor dem Landratsamt das 100-jährige Bestehen der AWO. Dazu konnte die Kreisvorsitzende Helena Preisendörfer (rechts) auch Oberbürgermeister und AWO-Mitglied Kay Blankenburg (2. von links) und die langjährige Orts-und Kreisvorsitzende Rosalinde Heider (links) begrüßen. Der Zauberer Pat Trickster (zweiter von rechts) verblüffte die Besucher mit seinen undurchschaubaren Zaubertricks.  Foto: Dieter Britz
Der Kreisverband Bad Kissingen der Arbeiterwohlfahrt (AWO) feierte vor dem Landratsamt das 100-jährige Bestehen der AWO. Dazu konnte die Kreisvorsitzende Helena Preisendörfer (rechts) auch Oberbürgermeister und AWO-Mitglied Kay Blankenburg (2. von links) und die langjährige Orts-und Kreisvorsitzende Rosalinde Heider (links) begrüßen. Der Zauberer Pat Trickster (zweiter von rechts) verblüffte die Besucher mit seinen undurchschaubaren Zaubertricks. Foto: Dieter Britz

In der Fußgängerzone vor dem Landratsamt spielte ein Quartett der Flying Jazzband und Zauberer Pat Trickster verblüffte die Besucher am Stand der AWO ( Arbeiterwohlfahrt ) mit Karten- und Seiltricks, die niemand durchschaute.

Für die AWO aktiv

Die AWO blickt dieses Jahr auf ihr 100-jähriges Bestehen zurück. Der Kreisverband feierte das Jubiläum mit einer unterhaltsamen Informationsveranstaltung. Die Kreisvorsitzende Helena Preisendörfer konnte dazu auch AWO-Mitglied Kay Blankenburg begrüßen. Der Oberbürgermeister erinnerte daran, dass die AWO sich nun seit 100 Jahren für Gerechtigkeit und Menschlichkeit engagiere. Er erinnerte an einige Frauen und Männer, die in früheren Jahrzehnten in der Stadt und im Landkreis Bad Kissingen für die Arbeiterwohlfahrt aktiv waren und nannte hier Magda Kallenbach, Gudrun und Rolf Preising sowie Willy Field, die alle über viele Jahre in der einen oder anderen Funktion tätig waren.

Rosalinde Heider, die über Jahrzehnte hauptberuflich und dazu ehrenamtlich als Ortsvereins- und als Kreisvorsitzende aktiv war, zählt für ihn zum "Urgestein" der Arbeiterwohlfahrt . Auch der unterfränkische AWO-Bezirksvorsitzende Stefan Wolfshörndl (Gerbrunn bei Würzburg) war gekommen, um sich über die Arbeit im Kreisverband Bad Kissingen mit seinen drei Ortsvereinen zu informieren und zeigte sich zufrieden. "Es gibt bei uns keine große Jubiläumsveranstaltung, sondern viele kleinere" sagte er.

Unter den zahlreichen Gästen am Infostand in der Fußgängerzone war auch die 90-jährige Lilli Bendel aus Kirchheim, die mit einer Eintagesfahrt des VdK nach Bad Kissingen gekommen war. Selbstverständlich unterbrach sie ihren Rundgang durch die Stadt für einige Minuten bei der Arbeiterwohlfahrt , denn ihr Mann und ihr Vater zählen in Kirchheim zu den AWO-Gründungsmitgliedern. Sie selbst ist seit 60 Jahren Mitglied. Und vielleicht wird sie sogar bald Bürgerin von Bad Kissingen und Mitglied des örtlichen AWO-Ortsvereins, denn sie kommt in wenigen Tagen zum Probewohnen in eine Senioren-Anlage in der Stadt.

Nicht zu vergessen: Die Besucher am Infostand hatten die Möglichkeit, je zwei Reisen nach Berlin und nach München zu gewinnen. Diese waren von den beiden Bundestagsabgeordneten Sabine Dittmar ( SPD ) und Manuela Rottmann (Grüne) und den beiden Landtagsabgeordneten Sandro Kirchner ( CSU ) und Volkmar Halbleib ( SPD ) zur Verfügung gestellt werden.

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Arbeiterwohlfahrt
  • Bundestagsabgeordnete
  • CSU
  • Kay Blankenburg
  • Landtagsabgeordnete
  • SPD
  • Sabine Dittmar
  • Sandro Kirchner
  • Stefan Wolfshörndl
  • Volkmar Halbleib
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!