Euerdorf

Innenhof nimmt Gestalt an

Der Platz erhält Parkplätze, aber auch Bäume und eine Ruhezone mit Sitzgelegenheiten. Über den künftigen Bodenbelag stimmte der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung ab.
Das Planungsbüro Albert stellte die abgeänderte Gestaltung des Rathaus-Innenhofs vor. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 262 000 Euro.       -  Das Planungsbüro Albert stellte die abgeänderte Gestaltung des Rathaus-Innenhofs vor. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 262 000 Euro.
Das Planungsbüro Albert stellte die abgeänderte Gestaltung des Rathaus-Innenhofs vor. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 262 000 Euro.

Zur Beschlussfassung über die Außenanlagenplanung und die Materialfestlegung des Rathausinnenhofs traf sich der Gemeinderat vor Ort. Hier präsentierte das Büro Alexander Albert seine Vorschläge zur Gestaltung der Außenanlagen, das das ursprüngliche Konzept von Lieb & Lieb umänderte, um es dem Bestand optimal anzupassen.

Im Innenhof des Neubaus gibt es teils markante Höhenunterschiede, vermerkte die Albert-Mitarbeiterin Marina Meller, die des Ausgleichs bedürfen. Jedoch gilt es die Rückwandfundamente der Zehntscheune zu belassen, um die Stabilität nicht zu zerstören. Über eine Zufahrt aus der Hammelburger Straße gelangen Besucher zu den Innenparkplätzen, von denen zwei behindertengerecht mit Rampen konzipiert sind.

Bäume und Ruhezone

Der Platz ist geteilt durch eine durchlässige Stützmauer in Naturoptik mit einer Schattenfuge. Im direkt am Gebäude angrenzenden Teil befinden zwei Bäume, ein Abstellplatz für Fahrräder und Rollatoren sowie eine Ruhezone mit Sitzgelegenheiten. Wegbegleitende Bodenbeleuchtung weist den Zugang ins Rathaus. Auch die Baumkronen werden angestrahlt. Um die Zehntscheunenwand zu kaschieren, sind optische Maßnahmen und Pflanzkästen angedacht. Die Treppen erhalten Handläufe.

Was spielt farblich am besten zusammen? Hier empfahl Meller ein helles Grau in Betonoptik als Bodenbelag. Vor dem Haupteingang, angrenzend an die Durchgangsstraße, schlägt das Büro Albert ein rotes Pflaster auf der gesamten Rathauslänge vor. Die Grüninsel an der Gerichtsgassen-Ecke verbleibt, hier entstehen noch Fahrradständer und Plätze für Fahnenmaste. Mit einem Komplettpreis von rund 262 000 Euro liegt die Planung um etwa 65 000 Euro höher als der ursprüngliche Entwurf. Das Pflaster zur Hammelburger Straße ist dabei noch nicht beinhaltet. Der Gemeinderat stimmte mehrheitlich für das neue Konzept.

Weiteres Gewerbegebiet

Neben dem neuen Amtssitz plant der Markt ein weiteres Gewerbegebiet an der "Auraer Straße". Auf ca. zwei Hektar entstehen neben dem Discounter Netto Gewerbeflächen einschließlich Parkplätzen eines Investors, die eine Änderung des Flächennutzungsplans und den Aufstellungsbeschluss für einen Bauleitplan benötigen. Die Bauleitung obliegt dem Ingenieurbüro IVS aus Kronach. Gegen die Beschlüsse gab es keine Einwände. Bürgermeister Peter Bergel verhandelte bereits mit Erfolg für eine fußläufige Passage aus dem Dorf ins Gewerbegebiet. Grünes Licht erhielt der Neubau eines Betriebsgebäudes mit Garagen und Carport im Baugebiet "Siebenäcker". Eine Betriebszufahrt ist für den Hersteller von hölzernen Gewehrschäften gewährleistet. Das Ratsgremium erklärte sich auch mit einer kostenfreien Beratung zur neuen Gigabit-Förderung einverstanden.

Dem Antrag von Vize-Bürgermeister Michael Fell entsprechend, gab Bergel die in nichtöffentlicher Sitzung festgelegten Entschädigungen für die Bürgermeister und den Ortsbeauftragten für Wirmsthal bekannt. Bürgermeister Peter Bergel erhält eine Aufwandsentschädigung von monatlich 3581 Euro. 2. Bürgermeister Michael Röder ist mit 300 Euro bedacht und 3. Bürgermeister Michael Fell erhält - wie auch der Wirmsthaler Ortsbeauftragte Bernhard Herterich - 200 Euro. Die Räte legten des weiteren den Bodenbelag für die Büroräume im neuen Rathaus fest, die mit knapp 5000 Euro zu Buche schlagen. Ein Nachtrag für Rohbauarbeiten im Außenbereich beläuft sich auf 1730 Euro. Die Feuerwehr-Bedarfslisten des laufenden Jahres für die Wehren von Euerdorf und Wirmsthal fanden einmütige Zustimmung. Die Euerdorfer Wehr erhält 13 500 Euro, die Wirmsthaler Floriansjünger können mit 12 400 Euro rechnen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Euerdorf
  • Baugebiete
  • Erfolge
  • Flächennutzungsplanung und Flächennutzungspläne
  • Gebäude
  • Ingenieurbüros
  • Produktionsunternehmen und Zulieferer
  • Services und Dienstleistungen im Bereich Beratung
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!