Münnerstadt

Münnerstadt: Kampf gegen das jährliche Hochwasser

Vor 50 Jahren wurde der Ausbau der B 19 mit Neubau der Lauerbrücke als "Dringlichkeitsstudie I" anerkannt. Damit begann die Hochwasserfreilegung der Stadt.
Die alte Brücke in der Meiningerstraße ließ nur wenig Wasser durch. Hier staute sich oft das Wasser und lief in die untere Stadt. Vor 50 Jahren wurde das Problem angegangen. Foto: Stadtarchiv Münnerstadt/ Gerhard Fuhrmann       -  Die alte Brücke in der Meiningerstraße ließ nur wenig Wasser durch. Hier staute sich oft das Wasser und lief in die untere Stadt. Vor 50 Jahren wurde das Problem angegangen. Foto: Stadtarchiv Münnerstadt/ Gerhard Fuhrmann
| Die alte Brücke in der Meiningerstraße ließ nur wenig Wasser durch. Hier staute sich oft das Wasser und lief in die untere Stadt. Vor 50 Jahren wurde das Problem angegangen. Foto: Stadtarchiv Münnerstadt/ Gerhard Fuhrmann

Es kam immer wieder. Vor allem, weil der Durchlass der alten Lauerbrücke in der Meiningerstraße viel zu klein war, staute sich dort regelmäßig die Lauer auf, das Wasser lief in die untere Stadt . Hochwasser hat es schon immer gegeben, weshalb die Gebäude in der unteren Stadt keine Keller haben. Im Jahr 1970 hatte es auch wieder ein "normales" Hochwasser gegeben, im Jahr zuvor allerdings war es so schlimm gewesen, dass der Bundesgrenzschutz die Zentbewohner mit Schlauchbooten in die Stadt beziehungsweise nach Hause bringen musste.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat