Burkardroth

Kampfkandidatur erwartet

Für den 2. Bürgermeister-Posten gibt es zwei Bewerber in Burkardroth: Silvia Metz und Johannes Schlereth.

Ab 1. Mai wird der bisherige 2. Bürgermeister Daniel Wehner (44) in den nächsten sechs Jahren als Nachfolger von Waldemar Bug den Chefsessel im Rathaus der Marktgemeinde Burkardroth besetzen. Noch unbesetzt sind dagegen die Posten seiner beiden Stellvertreter, die bis zum 14. Mai vom neuen Gemeinderat gewählt werden müssen. Während es für den Posten des 3. Bürgermeisters bisher mit Egon Gessner (Lauter) nur einen Kandidaten gibt, wird es um das Amt des 2. Bürgermeisters wohl eine Kampfabstimmung geben: Sowohl Silvia Metz (60, Wollbach) als auch Johannes Schlereth (56, Zahlbach) haben ihre Kandidatur angekündigt.

Zwar gehörte Diplom-Landwirt Johannes Schlereth, der über die Liste der Freien Wähler Burkardroth (FWB) in den neuen Gemeinderat gewählt wurde, in den vergangenen sechs Jahren nicht dem Ratsgremium an, verweist aber umso entschiedener auf seine frühere 18-jährige Zugehörigkeit im Zeitraum von 1996 bis 2014: "Damit habe ich neben unserem neuen 1. Bürgermeister Daniel Wehner die längste Erfahrung im Gemeinderat und kenne das gemeindliche Leben aus allen Blickwinkeln." Außerdem leitet er aus der Tatsache, dass die Freien Wähler bei der Kommunalwahl mit über 12 700 Stimmen das beste Wahlergebnis in der Marktgemeinde erzielten, seinen Anspruch für die Position des 2. Bürgermeisters ab, "um dem Wählerwillen gerecht zu werden". Schlereth erhielt damals 1684 Stimmen.

Mit gleichem Argument, wenn auch aus anderem Blickwinkel, bewirbt sich die selbstständige Agenturleiterin Silvia Metz ( CSU Wollbach) um den Posten des 2. Bürgermeisters: "Ich habe bei der Kommunalwahl mit 2114 die höchste Stimmenzahl von allen Kandidaten aller Listen bekommen. Dies ist ein deutlicher Wählerauftrag." Sie sieht sich zwar nicht als Quotenfrau, meint aber doch: "Eine Frau ist gut für die Gemeinde." Für den Posten als 3. Bürgermeisterin will sie nicht kandidieren.

Völlig unabhängig vom Wahlausgang freut sich Metz als Älteste des neuen Ratsgremiums auf die ehrenvolle Aufgabe, Daniel Wehner als neuen Bürgermeister vereidigen zu dürfen.

Keinen Streit scheint es um die Position des 3. Bürgermeisters zu geben. Bisher hat sich Frührentner Egon Gessner (59), der mit 1095 Stimmen auf der Liste der Christlichen Wählergemeinschaft Lauter (CWG) in den Gemeinderat gewählt wurde, als einziger Kandidat für dieses Ehrenamt gemeldet. Zweiter Bürgermeister will er keinesfalls werden: "Das wäre mir aus gesundheitlichen Gründen zu stressig." Doch seine langjährige Aufgabe als Kreisbrandmeister von 1997 bis 2015 komme ihm für die Aufgabe des 3. Bürgermeisters sehr gelegen: "Ich kenne doch alle Leute." Außerdem ist ihm als Lauterer wichtig, dass auch der Gemeindeteil "jenseits der Bundesstraße" ausreichend vertreten ist. Denn ihm geht es um das Wohl der Gesamtgemeinde Burkardroth , wobei die Partei oder Wählergruppe keine Rolle spielt.

Bürgermeister Daniel Wehner will sich auf Anfrage dieser Zeitung zu keinem Bewerber äußern: "Meine Stellvertreter werden Anfang Mai ganz demokratisch vom Gemeinderat in geheimer Abstimmung gewählt." Allerdings sei es nach seiner Meinung völlig unerheblich, welcher Kandidat bei der Kommunalwahl wie viele oder sogar die meisten Stimmen bekommen hat. "Niemand hat einen Anspruch auf dieses Amt." Als Bürgermeister geht es ihm vor allem darum, alle Ortsteile als Teile einer Gesamtgemeinde zu vereinen. Bestimmte Qualifikationen erwartet Wehner aber doch von seinem Stellvertreter oder seiner Stellvertreterin: "Er oder sie muss sehr viel Zeit mitbringen, ganze Abende und Wochenenden opfern und dem Bürgermeister gegenüber loyal sein."

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Burkardroth
  • CSU
  • Freie Wähler
  • Kommunalpolitik
  • Kommunalwahlen
  • Loyalität
  • Marktgemeinden
  • Ortsteil
  • Politische Kandidaten
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Wahlergebnisse
  • Waldemar Bug
  • Wähler
  • Wählerwille
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!