Bad Kissingen

Kissinger Gesundheitstage finden auch in schwieriger Zeit ihr Publikum

Die Corona-Pandemie hat die Veranstalter der Traditionsveranstaltung vor zahlreiche Hindernisse gestellt. Ihre erste Bilanz fällt dennoch positiv aus.
Sie prägten die 23. Bad Kissinger Gesundheitstage: Elisabeth Müller (rechts), die in privater Initiative dafür sorgte, dass es die Veranstaltung heuer überhaupt gab, und Projektleiterin Elisabeth Dichtl (links).
Foto: Siegfried Farkas | Sie prägten die 23. Bad Kissinger Gesundheitstage: Elisabeth Müller (rechts), die in privater Initiative dafür sorgte, dass es die Veranstaltung heuer überhaupt gab, und Projektleiterin Elisabeth Dichtl (links).

Es war bestimmt keine einfache Entscheidung, ein auf Publikumswirkung ausgelegtes Ereignis wie die Gesundheitstage auch in Zeiten von Corona auszurichten. Aber eine erste, schnelle Bilanz am Abschlusstag, lässt erahnen, dass sich die Entscheidung gelohnt hat. Natürlich konnten die in mehrfacher Hinsicht besonderen 23. Bad Kissinger Gesundheitstage die Resonanz ihrer Vorgänger mit oftmals um die 20 000 Besuchern nicht erreichen. Aber ihre eigenen von Corona gesetzten Obergrenzen haben sie erreicht.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat