Bad Kissingen

Kissinger Operettenzauber: Das tut nicht nur Mozart gut

Wenn der Dirigent wie ein Schießhund aufpasst und die Solisten komödiantisches Talent zeigen, dann erklärt das den Erfolg des Operettenzaubers.
Co-Sopranistin Jenifer Lary hat ihre männlichen Kollegen im Griff. Foto: Gerhild Ahnert
Co-Sopranistin Jenifer Lary hat ihre männlichen Kollegen im Griff. Foto: Gerhild Ahnert
Man muss sich das durch den Kopf gehen lassen: Die Sopranistin Iva Simon und ihr Mann Dieter luden 2000 zum ersten Mal zum Kissinger Operettenzauber in den Großen Saal luden. Damals konnte man sich nicht vorstellen, dass das der Beginn einer privat organisierten Veranstaltungsreihe werden würde, die sich nicht nur so lange, sondern auch so erfolgreich behaupten würde. Im nächsten Jahr feiert der Oerettenzauber ihre 20. Auflage. Erfolg dank Evergreens Die Operette galt schon lange als gestrig, als vorgestrig, längst verdrängt vom Musical. Sachlich stimmt das ja auch.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen