Bad Kissingen

Kissinger Sommer: Aus dem ruhigen Abend für Truls Mørk wurde nichts

Klar: Wenn die Tschechische Philharmonie und ein Cellist aufeinandertreffen, dann kann eigentlich nur ein Werk auf dem Programm stehen: das Konzert für Violoncello und Orchester h-moll op. 104 von Antonin Dvorak. Das war erstaunlich lange nicht mehr im Regentenbau zu hören gewesen.
Truls MørkGerhid Ahnert       -  Truls MørkGerhid Ahnert
| Truls MørkGerhid Ahnert

Solist war einer, der auch eine lange Pause beim Kissinger Sommer gemacht hatte: Truls Mørk.Die Prager knüpften wieder da an, wo sie am Vorabend aufgehört hatten: an ihrem hohen Niveau. Und Tomas Netopil am Pult hatte sich für dieses altbekannte Konzert mal etwas Neues überlegt - Truls Mørk hatte sich den Abend sicher etwas routinierter und ruhiger vorgestellt Aber Tomas Netopil hatte wohl beschlossen, einmal das Orchester stärker ins Licht zu holen. Da musste der Solist, der seinen Part normalerweise mit links spielt, plötzlich kämpfen, nicht wegen der Tempi, sondern wegen der Durchsetzung.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung