Bad Kissingen

Klassikstars in der Kurstadt

Kindern in den südafrikanischen Townships von Kapstadt zu helfen, ist der Auftrag vom Bad Kissinger Verein Cape Classic. Für einen Liederabend holt die Organisation Weltstars nach Bad Kissingen.
Der Hornist Christoph Eß vor zehn Jahren bei einem Auftritt vor Schulkindern des südafrikanischen Township Kayamandi (Stellenbosch, Provinz Westkap). Foto: Archiv Gabi Zahn       -  Der Hornist Christoph Eß vor zehn Jahren bei einem Auftritt vor Schulkindern des südafrikanischen Township Kayamandi (Stellenbosch, Provinz Westkap). Foto: Archiv Gabi Zahn
Der Hornist Christoph Eß vor zehn Jahren bei einem Auftritt vor Schulkindern des südafrikanischen Township Kayamandi (Stellenbosch, Provinz Westkap). Foto: Archiv Gabi Zahn

Seit 2005 unterstützt der Bad Kissinger Verein Cape Classic ausgewählte Projekte zur Förderung von Kindern in Townships der südafrikanischen Kap-Region und spendete in den vergangenen 15 Jahren aus Überschüssen seiner jährlichen Kammermusikreihe bereits 100 000 Euro. Für sein nächstes Wohltätigkeitskonzert am Samstag, 12. September, konnte der Verein mit dem Hornisten Christoph Eß, dem Pianisten Boris Kusnezow und der Sopranistin Katja Stuber drei Künstler gewinnen, die seit Jahren auf den bedeutendsten Konzertbühnen der Welt auftreten.

Gemeinsam gestalten die drei Weltstars den Konzertabend im Rossini-Saal mit Werken der Romantik von Ludwig van Beethoven , Franz Schubert , Franz Lachner und Richard Strauss . Der Liederabend trägt den Titel "Halb zog sie ihn, halb sank er hin", Zeilen aus dem romantischen Goethe-Gedicht "Der Fischer".

Musikalische Romantik

"Das Waldhorn ist der instrumentale Inbegriff der musikalischen Romantik", wirbt Cape-Classic-Gründerin Gabi Zahn für diesen besonderen Liederabend und zugleich für Weltklasse-Hornist Christoph Eß . Der 36-Jährige Solohornist der Bamberger Symphoniker und mehrfache Preisträger internationaler Wettbewerbe "gilt als einer der führenden Hornisten seiner Generation". Nur aus langjähriger Verbundenheit sei es ihr gelungen, den weltweit gefragten Musiker für eine "absolute Freundschaftsgage" für das Cape-Classic-Konzert am 12. September zu gewinnen. Denn schon 2010 hatte Eß für den Cape-Classic-Verein zugunsten der Schulkinder im südafrikanischen Township Kayamandi konzertiert.

Etwas leichter wird es wohl beim Pianisten Boris Kusnezow (35) gewesen sein, Begeisterung für den Bad Kissinger Konzertabend zu wecken, obwohl auch er inzwischen in der Welt der klassischen Musik international gefragt ist. Nicht nur, dass ihm die Vereinsziele seit seinen Cape-Classic-Konzerten in der Kap-Region im Jahr 2012 bekannt sind. Kusnezow dürfte sich noch gut an die Kurstadt erinnern, erreichte er doch hier als 24-Jähriger beim Kissinger Klavierolymp 2009 den zweiten Platz. Kurze Zeit später hatte er sein internationales Debüt in der New Yorker Carnegie Hall als Start in seine Weltkarriere.

Romantischer Background

Auch Sopranistin Katja Stuber kennt seit ihrem südafrikanischen Gastspiel im Jahr 2014 die Ziele des Vereins Cape Classic, weshalb sie am 12. September den Gesangspart gern übernimmt, zumal sie mit ihrem Kollegen Kusnezow bereits die CD "Lachen und Weinen" mit romantischen Liedern aufgenommen hat, aus der sie unter anderem in Bad Kissingen Schuberts Romanze "Der Vollmond strahlt" vortragen wird. Seit ihren Debüts bei den 100. Bayreuther Festspielen (2011) und den Salzburger Festspielen (2013) ist Katja Stuber häufiger Gast dieser Festspiele.

Neben bekannten Liedern von Richard Strauss und Franz Lachner sowie Franz Schuberts "Forelle" und dem von ihm vertonten Fischer-Gedicht Goethes , das dem Konzertabend den Titel gibt, werden Schuberts Lied "Auf dem Strom" und Ludwig van Beethovens Sonate F-Dur für Horn und Klavier die Höhepunkte des einstündigen Abends sein. Beethoven , der als Wegbereiter der Romantik gilt, hatte diese dreisätzige Horn-Sonate nur einen Tag vor der längst angekündigten Erstaufführung am 18. April 1800 komponiert. Heute gehört das Werk zur Standardliteratur für Waldhorn.

Kartenverkauf in Bad Kissingen

Eintrittskarten für das Benefizkonzert am 12. September, das unter der Schirmherrschaft der besonders engagierten Cape-Classic-Förderin Annelie Puschendorf aus Achim bei Bremen steht, gibt es im Vorverkauf bei der Staatsbad GmbH in der Tourist-Info im Arkadenbau, telefonisch unter (0971) 8048-444 oder per Email unter der Adresse kissingen-ticket@badkissingen.de. Schüler, Studenten und Behinderte erhalten bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises eine Ermäßigung von 50 Prozent.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Bamberger Symphoniker
  • Bayreuther Festspiele
  • Benefizkonzerte
  • Carnegie Hall
  • Flügel und Klaviere
  • Franz Schubert
  • Hornistinnen und Hornisten
  • Johann Wolfgang von Goethe
  • Kinder und Jugendliche
  • Ludwig van Beethoven
  • Musiker
  • Pianisten
  • Richard Strauss
  • Salzburger Festspiele
  • Schulkinder
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!