Münnerstadt

Knauf Gips bohrt bei Großwenkheim

Das Gremium hat unter Auflagen den Bohrungen das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Dabei wurde deutlich, dass die Stadträte das sowieso nicht verhindern könnten. Es gab auch mahnende Worte.
Unter den Flächen südöstlich und östlich von Großwenkheim wird Gips vermutet. Die Firma Knauf wird jetzt Probebohrungen durchführen. Der Stadtrat gab sein gemeindliches Einvernehmen. Thomas Malz       -  Unter den Flächen südöstlich und östlich von Großwenkheim wird Gips vermutet. Die Firma Knauf wird jetzt Probebohrungen durchführen. Der Stadtrat gab sein gemeindliches Einvernehmen. Thomas Malz
| Unter den Flächen südöstlich und östlich von Großwenkheim wird Gips vermutet. Die Firma Knauf wird jetzt Probebohrungen durchführen. Der Stadtrat gab sein gemeindliches Einvernehmen. Thomas Malz

Dem Antrag auf Erlaubnis von Bohrungen nach mineralischen Rohstoffen der Firma Knauf Gips KG hat der Stadtrat nur unter Vorbehalten zugestimmt. Bereits 2001 hatte die Firma südlich bis nordöstlich von Großwenkheim Bohrungen durchgeführt, um die im Regionalplan Main-Rhön ausgewiesenen Vorbehaltsflächen beurteilen zu können. Diese Vorbehaltsflächen sind inzwischen aus dem Regionalplan gestrichen worden. Um Flächenareale östlich von Großwenkheim abschließend geologisch auswerten zu können, seien sie bisherigen Daten zu unvollständig, heißt es in der Sitzungsvorlage.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!