Volkersberg

Kommentar: Die Wirkung verhallt

In der Corona-Zeit treten viele Schwachpunkte zu Tage - auch im Bildungssystem. Die Kritik daran bleibt in einer Krise allerdings wirkungslos, kommentiert Ulrike Müller.
Unter dem Motto 'Bildung ist mehr als Schule' diskutierten Jugendliche, Eltern, Lehrer und Erzieher auf dem Volkersberg. Foto: Ulrike Müller       -  Unter dem Motto 'Bildung ist mehr als Schule' diskutierten Jugendliche, Eltern, Lehrer und Erzieher auf dem Volkersberg. Foto: Ulrike Müller
Unter dem Motto "Bildung ist mehr als Schule" diskutierten Jugendliche, Eltern, Lehrer und Erzieher auf dem Volkersberg. Foto: Ulrike Müller
Die Bildungsträger haben Recht, wenn sie auf die Defizite in der Jugendarbeit aufmerksam machen, die angesichts der Corona-Pandemie entstehen. Um die Ansteckung zu minimieren, werden freiwillige Angebote reduziert und Klassenfahrten gestrichen. Bei ihrer Argumentation nutzen die Verbände ihre Nähe zur Jugend, zu Eltern und Lehrern . So bekommen die ein Sprachrohr, die sonst nicht so leicht Gehör finden. Das ist gut. Allerdings darf nicht unterschlagen werden, dass hier handfeste Interessen vertreten werden.