Bad Kissingen

MP+Kreis Bad Kissingen: Nahverkehr braucht mehr Barrierefreiheit

Damit alle Menschen Bus und Bahn fahren können, muss der ÖPNV barrierefrei sein. Im Landkreis sind aber nur wenige Haltestellen so ausgebaut. Max Kirchner ist gehbehindert und auf den Bus angewiesen. Er berichtet, wo es Problemstellen gibt.
Die meisten Bushaltestellen im Landkreis Bad Kissingen sind nicht barrierefrei, wie auch Kissingens zentraler Busbahnhof, der Berliner Platz. Foto: Benedikt Borst       -  Die meisten Bushaltestellen im Landkreis Bad Kissingen sind nicht barrierefrei, wie auch Kissingens zentraler Busbahnhof, der Berliner Platz. Foto: Benedikt Borst
| Die meisten Bushaltestellen im Landkreis Bad Kissingen sind nicht barrierefrei, wie auch Kissingens zentraler Busbahnhof, der Berliner Platz. Foto: Benedikt Borst

Die Haltestelle für den Stadtbus hat Max Kirchner nur ein paar Meter vor der Haustüre. Der 29-Jährige wohnt in der Max-Reger-Straße, ganz oben am Sinnberg, am Rand Bad Kissingens. Auf den Bus ist er dringend angewiesen. Einen Führerschein besitzt er nicht, er lebt unter anderem mit einer schweren Gehbehinderung , einer rechtsseitigen Spastik. Eineinhalb Stunden würde er brauchen, bis er mal eben zum Einkaufen, zum Arzt oder um seine Verlobte zu besuchen in die Stadt gelaufen wäre. "Drei Mal in der Woche bin ich auf jeden Fall mit dem Bus unterwegs", sagt er.

Weiterlesen mit MP+