Bad Kissingen

Kreistagsfahrt in den Schwarzwald: Einzelkämpfer haben keine Chance

Bei der Fahrt der Kissinger Kreisräte standen Tourismus und Weinbau im Mittelpunkt. Die Teilnehmer gewannen eine Reihe interessanter Erfahrungen.
Vorstandsmitglied Eckart Escher (von links), Weinprinzessin Stephanie Megerle und Geschäftsführer Oliver Rein hießen Landrat Thomas Bold und seine Begleiter (von links) im Badischen Winzerkeller willkommen. Edgar Bartl
Vorstandsmitglied Eckart Escher (von links), Weinprinzessin Stephanie Megerle und Geschäftsführer Oliver Rein hießen Landrat Thomas Bold und seine Begleiter (von links) im Badischen Winzerkeller willkommen. Edgar Bartl
"Einzelkämpfer haben keine Zukunft mehr". Davon ist der Geschäftsführer der Hochschwarzwald Tourismus GmbH (Hinterzarten) überzeugt. Denn "was weniger als drei Millionen Übernachtungen hat, wird nicht mehr wahrgenommen", sagte Thorsten Rudolph. Deshalb setzten die Gesellschafter 2008 dem Kirchturmdenken ein Ende und gründeten die zentrale GmbH. Mit großem Erfolg. Damals beschäftigten die Tourismus-Organisationen 40 Mitarbeiter, heute sind es 100. Die Zuschüsse sind mit 3,1 Millionen Euro pro Jahr gleich geblieben, der Umsatz ist jedoch von 3,5 auf 12,7 Millionen Euro gestiegen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen