Bad Kissingen

Landtagswahl 2018: Vertreter für Rhön und Saaletal

Zehn Kandidaten konkurrieren im Stimmkreis Bad Kissingen um den Einzug in den Landtag. Für die meisten wird es eng.
Am 14. Oktober wird in Bayern ein neuer Landtag gewählt. Grafik: Archiv
Am 14. Oktober wird in Bayern ein neuer Landtag gewählt. Grafik: Archiv
Sandro Kirchner (CSU) erhielt bei der letzten Wahl insgesamt 56,8 Prozent der Gesamtstimmen und vertritt seitdem den Landkreis Bad Kissingen politisch in München. Während mit Robert Kiesel (CSU) und Sabine Dittmar (SPD) bis 2013 zwei Politiker aus der Region im Maximilianeum vertreten waren, ist Kirchner ein Einzelkämpfer. Den übrigen Parteien aus dem Stimmkreis war es vor fünf Jahren nicht gelungen, Kandidaten über die Listen ins Parlament zu bringen. Der Bezirk Unterfranken schickt 19 Abgeordnete nach München, davon zehn Direktkandidaten sowie neun Listenkandidaten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen