Zeitlofs

Langer Weg für Löschwasser

Sirenenalarm in Zeitlofs und Umgebung: Punkt 13.45 Uhr ertönte am Samstag das weithin hörbare Signal zu einer mehrstündigen Großübung.
Es ist geschafft. Nach einer langen Strecke bergauf schießt das Löschwasser am fiktiven Brandherd aus dem Strahlrohr. Rolf Pralle
Es ist geschafft. Nach einer langen Strecke bergauf schießt das Löschwasser am fiktiven Brandherd aus dem Strahlrohr. Rolf Pralle
Das fiktive Szenario hatte es in sich. Angenommen wurde ein Brand auf dem Grieshof, der sich recht abgelegen auf einer Fläche von fast 70 Hektar rund zweieinhalb Kilometer nördlich der Gemeinde in unmittelbarer Nähe der bayerisch-hessischen Landesgrenze erstreckt. Das Anwesen verfügt über keine ortsfeste Löschwasserversorgung. Die besondere Herausforderung für die rund 130 Einsatzkräfte bestand darin, mit Hilfe von mehreren Verstärkerpumpen eine ungefähr 2200 Meter lange Schlauchleitung für den Löschwassertransport zu legen, wobei es ein gehöriges Stück der Strecke querfeldein steil bergauf ging.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen