Machtilshausen

Brand in Machtilshausen: Polizei vermutet technischen Defekt als Ursache

Am 27. Januarist in Unterfranken ein Feuer in einem Wohnhaus ausgebrochen. Die Löscharbeiten dauerten bis weit in die Nacht, die Brandwache sogar bis zum Morgen.
In Machtilshausen im Kreis Bad Kissingen brannte am Montagabend ein Wohnhaus. Zahlreiche Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen an und versuchten ein Übergreifen auf das Nachbargebäude zu verhindern. Foto: Ralf Ruppert
In Machtilshausen im Kreis Bad Kissingen brannte am Montagabend ein Wohnhaus. Zahlreiche Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen an und versuchten ein Übergreifen auf das Nachbargebäude zu verhindern. Foto: Ralf Ruppert

Stand 14. Februar:

Die Kriminalpolizei Schweinfurt geht nach aktuellem Sachstand von einem technischen Defekt als Ursache für den Brand einer Garage in Machtilshausen am 27. Januar aus. Das teilte Martin Kuhn, noch bis Monatsende vorübergehender Leiter der Polizeiinspektion Hammelburg , auf Nachfrage mit.

Bei dem Brand in der Straße "Am Zeicht" war ein Sachschaden von mehr als 100 000 Euro entstanden. Rund 80 Feuerwehrleute aus mehreren Wehren verhinderten, dass sich das Feuer auf die beiden benachbarten Wohnhäuser ausbreitet. Im Wohnhaus, zu dem die Garage gehörte, entstand lediglich ein kleinerer Schaden. Die Garage und der Dachstuhl darüber wurden dagegen erheblich beschädigt.

Stand 28. Januar:

Einen Großeinsatz löste am Montagabend der Brand einer Garage und der Räume darüber aus. Rund 80 Feuerwehrleute sorgten dafür, dass die Flammen nicht auf die beiden angrenzenden Wohnhäuser übergriff. Bei den Löscharbeiten atmete ein Atemschutzgeräteträger Rauchgase ein, er wurde vom Rettungsdienst versorgt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 100.000 Euro.

Laut Alexander Marx, Sprecher des Kreis-Feuerwehrverbands Bad Kissingen, wurde der Brand in der Straße "Am Zeicht" in Machtilshausen gegen 19.30 Uhr gemeldet. Zunächst rückten die Feuerwehren aus Machtilshausen , Langendorf und Elfershausen aus. Ein erster Löschtrupp sei mit Atemschutz ins Gebäude vorgerückt, musste sich laut Marx aber schnell wieder zurückziehen. "Die Helme waren kohlschwarz", sagte Marx, um die Hitze am Brandort zu verbildlichen.

Drehleiter fiel aus

Die Feuerwehren entschieden sich dann, das Dach an mehreren Stellen zu öffnen und das Feuer zunächst mit Wasser von oben zu löschen. Dabei kam zunächst die Drehleiter der Feuerwehr Hammelburg zum Einsatz. Weil diese ausfiel, musste die Bad Kissinger Drehleiter angefordert werden. Die defekte Hammelburger Drehleiter blockierte jedoch eine Seite der Zufahrt.

Um eine Gefährdung der Feuerwehrleute auszuschließen, schaltete der Energieversorger am späteren Abend auch den Strom im gesamten Straßenzug ab. "Wir haben vorher alle Anwohner informiert", betont Marx. Vor allem werde in solchen Fällen geklärt, dass keine lebenswichtigen Geräte ausfallen, etwa die Beatmung eines Patienten. "Es sollen ja keine Folgeeinsätze ausgelöst werden." Gut eine Stunde war der Strom in der gesamten Straße weg. Im betroffenen Wohnhaus gab es auch am Dienstagmorgen noch keinen Strom, nach Angaben der Bewohner ist das Haus jedoch weitgehend bewohnbar.

Zum Stand der Ermittlungen verwies das Polizei-Präsidium Unterfranken zunächst auf die Dienststelle Hammelburg. "Bei einer ersten Begehung konnte die Streife keine Brandursache feststellen", berichtete der stellvertretende Dienststellenleiter Oliver Ebert. Auf alle Fälle gebe es keine Hinweise auf die Einwirkung Dritter. Trotzdem sei die Kriminalpolizei eingeschaltet worden, am Dienstagvormittag kamen dann auch Ermittler aus Schweinfurt.

Neben den 80 Feuerwehrleuten waren auch drei Rettungswagen des Roten Kreuzes im Einsatz, die unter anderem den verletzten Feuerwehrmann versorgten. "Die Zusammenarbeit hat super geklappt", zieht Marx als Bilanz des Einsatzes, der bis tief in die Nacht dauerte. Trotz der Kontrolle des Dachstuhls mit der Wärmebildkamera stellte die Feuerwehr Machtilshausen eine Brandwache, die bis zum Morgen darauf achtete, dass das Feuer nicht wieder aufflammt.

Schlagworte

  • Machtilshausen
  • Brände
  • Defekte
  • Einsatzkräfte
  • Einsatzleitungen
  • Energiewirtschaftsunternehmen
  • Feuerwehren
  • Feuerwehrleute
  • Gebäude
  • Kriminalpolizei
  • Leiter von Organisationen und Einrichtungen
  • Löscharbeiten
  • Polizei
  • Polizeiinspektion Hammelburg
  • Polizeiinspektionen
  • Polizeipräsidien
  • Technische Störungen und Defekte
  • Unterfranken
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!