Oberbach

Man spricht wieder miteinander

Die Bürgerinitiative "Bürgerbeteiligung Mobilfunk" und die Gemeinde Wildflecken gehen wieder aufeinander zu.
Tipps, wie man bei der privaten Nutzung seines Smartphones die Strahlungsbelastung gering halten kann, gab es in der Versammlung der Bürgerbeteiligung Mobilfunk ebenfalls.  Symbolfoto: Armin Weigel/dpa       -  Tipps, wie man bei der privaten Nutzung seines Smartphones die Strahlungsbelastung gering halten kann, gab es in der Versammlung der Bürgerbeteiligung Mobilfunk ebenfalls.  Symbolfoto: Armin Weigel/dpa
| Tipps, wie man bei der privaten Nutzung seines Smartphones die Strahlungsbelastung gering halten kann, gab es in der Versammlung der Bürgerbeteiligung Mobilfunk ebenfalls. Symbolfoto: Armin Weigel/dpa

"Wir sind nicht gegen Mobilfunk", das stellte Michael Kirchner, der Sprecher der Bürgerbeteiligung Mobilfunk, zu Beginn der Informationsversammlung im Haus der Schwarzen Berge klar. In den vergangenen Monaten schien sich die Situation zwischen der Gemeinde Wildflecken und der Bürgerinitiative zu verhärten. Doch im Anschluss an die Informationsversammlung wurde gemeinsam beschlossen, dass der Dialog zwischen beiden Parteien wieder aufgenommen wird. "Wir wollen mit der Gemeinde an einem Strang ziehen und suchen das Gespräch", sagte Kirchner.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung