Motten

Mehrere Verletzte: Unfall auf der A 7 bei Motten

Verkehrssicherheitsreport       -  Symbolbild: Unfall
Symbolbild: Unfall Foto: Monika Skolimowska (ZB)

Vier Verletzte gab es am Freitag im Landkreis Bad Kissingen bei einem Unfall auf der A 7, teilt die Polizei mit.

Gegen 18.20 Uhr stießen ein BMW und ein MiniCooper nahe Motten auf der Fahrbahn in Richtung Ulm zusammen. Der BMW krachte in Mittelschutzplanke. Die beiden Fahrer wurden leicht verletzt. Sie wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Der MiniCooper kam beim Zusammenstoß ins Schleudern und überschlug sich mehrfach. Neben dem 70-jährigen Fahrer wurde auch dessen 66-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Beide mussten mit einem Rettungshubschrauber in angrenzende Krankenhäuser geflogen werden.

An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden und sie mussten durch Abschleppdienste abtransportiert werden.

Die Versorgung der Verletzten vor Ort erfolgte durch den Notarzt und den Rettungsdienst. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Brückenau war zur Unterstützung der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vor Ort im Einsatz.

Die gesamte Richtungsfahrbahn musste zur Unfallaufnahme, sowie zur Bergung der Verletzten für circa zwei Stunden gesperrt werden. Hierzu war auch die Autobahnmeisterei Oberthulba im Einsatz.   Der Verkehr wurde ab dem Dreieck Fulda abgeleitet.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Motten
  • Autobahnmeistereien
  • BMW
  • Bergung
  • Feuerwehren
  • Polizei
  • Unfallaufnahme
  • Verkehrspolizei
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!