Bad Kissingen

Michael Martin ist neuer Organist in Bad Kissingen

Der Organist von Riedenberg, Michael Martin, verlegt seinen Lebensmittelpunkt nach Bad Kissingen. Nach dem Tod seiner Eltern zieht der 39-Jährige in ein Betreutes Wohnen.
Organist Michael Martin an der Riedenberger Orgel. Bernhard Hopf
Organist Michael Martin an der Riedenberger Orgel. Bernhard Hopf

Es war 1994, als Michael Martin bei einem Konzert in der Herz-Jesu-Kirche in Bad Kissingen seine Liebe für die Orgel entdeckte. Da hatte er erste musikalische Erfahrungen an der Gitarre gesammelt. "Das gewaltige Instrument Orgel und die Kunst des Kantors hat mich damals total in den Bann genommen", beschreibt der heute 39-Jährige seine prägende Erfahrung. Begeistert machte er sich selbst auf den Weg, der ihn schließlich über die Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen zum Kirchenmusiker werden ließ. Jetzt verlegt er seinen Lebensmittelpunkt von Riedenberg nach Bad Kissingen . Dies wurde notwendig, da er nach dem Tod seiner Eltern in ein Betreutes Wohnen ziehen wird.

Ein wirklicher Segen für die Gemeinden des Oberen Sinngrunds war, dass Michael Martin als Organist rund um die Uhr zur Verfügung stand. Letztendlich als nebenamtlicher Kirchenmusiker bei der Diözese Würzburg angestellt konnte er vor allem auch außergewöhnliche Aufgaben wahrnehmen.

Als Hauptorganist für Riedenberg und zur Aushilfe in Oberbach und Wildflecken brachte er sich mit seinen mannigfaltigen musikalischen Talenten ein und war vor allem immer zuverlässig zur Stelle.

Neben dem "normalen" Orgeldienst entwickelte Michael Martin zusammen mit dem Pastoralteam besondere Musik auf der Orgel für die mannigfachen Anlässe in der Liturgie. Durch sein Feingefühl konnte er die ruhigen Adventslieder genauso improvisieren wie das pfingstliche Rauschen des Heiligen Geistes. Neben der Orgel spielte er immer wieder mit seinem Keyboard und seiner Gitarre, vor allem im Taizé-Gebet. Seine Vielfältigkeit wird nur schwer zu ersetzen sein, hieß es bei seiner Verabschiedung in Riedenberg.

Wenn man Michael Martin nach seinen Highlights fragt, so spricht er heute noch begeistert von den Osternächten, verschiedenen Pfingstnacht-Gottesdiensten und weiteren außergewöhnlichen Feiern, bei denen er die musikalische Leitung innehatte, und die sehr oft für ihn und die Gemeinde eine Herausforderung waren.

Die Einführung des Neuen Gotteslob 2014 war für ihn eine besonders interessante Zeit. Denn es ging darum, den Menschen in den Gemeinden so manches neue Lied nahe zu bringen. Dazu gehört auch das Adventslied "Wir ziehen vor die Tore der Stadt" , wo der Zusammenklang von Wort und Musik für Michael Martin einzigartig ist. Ebenso erzählt er begeistert von liturgischen Riten, die ganz eng mit Liedern verbunden sind, wie zum Beispiel bei "Der Herr wird dich mit seiner Güte segnen", bei dem während des Gesangs und einer Orgelimprovisation die Segenserfahrung deutlich wird.

Neben der klassischen Kirchenmusik, die er oft für die Orgel arrangierte, spielt er auch gerne die neuen geistlichen Lieder. Mit Keyboard und Gitarre musizierte er oft im Kindergarten bei St. Martin und in Gruppengottesdiensten.

Für die Pfarreiengemeinschaft Oberer Sinngrund geht die Ära Michael Martin als Organist zu Ende. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Norbert Schneider und Pfarrer Mariusz Dolny verabschiedeten ihn in den Rorate-Gottesdiensten.Jetzt beginnt seine Zeit als Organist in Bad Kissingen . Bernhard Hopf

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Adventslieder
  • Geistliche Musik
  • Gesang
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Kirchenmusiker
  • Lied als Musikgattung
  • Michael Martin
  • Norbert Schneider
  • Organisten
  • Orgel
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!