Sinntal

Missbrauch im Sportstudio: Angeklagter geständig

Mit einem Teilgeständnis des Angeklagten hat am Dienstag vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Hanau der Sinntaler Missbrauchs-Prozess begonnen.
Mit einem Teilgeständnis des 46-jährigen Angeklagten begann der Sinntaler Missbrauchs-Prozess vor dem Landgericht Hanau. Ulrich Schwind
Mit einem Teilgeständnis des 46-jährigen Angeklagten begann der Sinntaler Missbrauchs-Prozess vor dem Landgericht Hanau. Ulrich Schwind
Der 46-Jährige ließ über seinen Verteidiger Matthias Reuter die vorgeworfenen Körperverletzungen einräumen. Er bereue die Taten. Sie seien nicht sexuell motiviert gewesen, erklärte der Rechtsanwalt knapp. Zu den vorgeworfenen sexuellen Übergriffen gab es keine Stellungnahme. Zuvor war der Vorschlag des Anwalts auf ein Rechtsgespräch zwischen den Prozessbeteiligten von Richter Peter Graßmück abgelehnt worden. Der Prozess sorgte für ein sehr großes Medien-, aber nur sehr geringes Publikumsinteresse.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen