Schönderling

Mit 118 Bulldogs zum Sieg

Wie aus einem "Bäddel" (fränkisch für battle) ein Dorffest wurde und wie Schönderling dank einer tollen Dorfgemeinschaft diesen gewann.
Ob Menschenkette um ein wichtiges Gebäude oder die Buchstaben KLJB aus Menschen, die Schönderlinger meisterten beim Dorfbäddel alle Aufgaben und siegten.Beatrix Lieb
Ob Menschenkette um ein wichtiges Gebäude oder die Buchstaben KLJB aus Menschen, die Schönderlinger meisterten beim Dorfbäddel alle Aufgaben und siegten.Beatrix Lieb
Irgendwie hat die Jugendgruppe Schönderling das Prospekt der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Diözesanverband Würzburg sehr gründlich durchgelesen. Die "Dorfbäddel", die anlässlich des 70-jährigen Bestehens der KLJB für alle Dörfer geboten wurde, haben die Schönderlinger mit dem Ersten Preis bewältigt - und ganz Schönderling ist überwältigt. Im Prospekt stand "Bäddelt euch mit anderen Dörfern und werdet das Beste!" - gesagt, getan.
"Für uns war klar, dass wir da mitmachen, wir wussten von Anfang an, dass wir uns auf unsere Dorfgemeinschaft verlassen können", beschreibt die Leiterin der Jugendgruppe, Julia Beck, noch atemlos die Aktion.

Am Samstagmorgen um 10 Uhr kam Julia Sauer von der KLJB nach Schönderling und überreichte die Aufgaben. Zehn waren es an der Zahl: Die ersten vier mussten bewältigt werden, von den übrigen sechs sollten zumindest einige erledigt werden. Nur sechs Stunden Zeit hatte die Jugendgruppe, und so ging es postwendend los: Es wurden Gruppen eingeteilt, jeder übernahm eine Aufgabe. Zuerst musste eine Figur aus Strohballen "gezaubert" werden, versehen mit einem Slogan zum Thema "Leben auf dem Land". Eine Herausforderung, die die Jugendgruppe in Form eines riesigen Traktors verwirklichte.


Dann wurde Aufgabe zwei in Angriff genommen: Innerhalb einer Stunde schafften es die Schönderlinger, 118 Bulldogs auf den Festplatz zu karren. Egal, ob ein "echter" oder nur zum "Spielen", jung und alt hatten dabei einen Riesenspaß. Die Menschenkette um ein wichtiges Gebäude - hier wählte die Jugendgruppe natürlich ihre Kirche - bildeten 95 Schönderlinger und diese Personen knieten sich dann auch gleich noch auf den Dorfplatz und symbolisierten die Buchstaben KLJB. Auch die Pflichtaufgabe, ein Bild zu machen mit möglichst vielen Tieren, gelang den Jugendlichen noch vor der Mittagspause. Von Pferd über Hase bis Kuh und Schaf blinzelten die "Models" munter in die Sonne.

Und ganz nebenbei komponierten einige Mädchen aus der Jugendgruppe einen KLJB-Song und drehten dazu ein Musikvideo. Mit Leichtigkeit fotografierten sie den ältesten Einwohner - den 87-jährigen Hermann Morber - und die bekannteste Person des Dorfes. Hier wählte die Jugendgruppe die Zweite Bürgermeisterin Beatrix Lieb, die auch kurzerhand zum gemeinsamen Mittagessen einlud - auch das war eine Aufgabe. In Windeseile wurden selbst gemachte Produkte wie Kuchen und Likör hergestellt und anschließend auf dem Dorfplatz verkauft.

So wurde aus der Dorfbäddel auch ganz spontan ein wunderschöner Dorf-Tag. Und noch vor 16 Uhr - bis dahin mussten alle Bilder und Videos an die Jury geschickt sein - war allen klar, dass man auch ohne Sieg längst gesiegt hatte. Dennoch drückten alle ihrer aktiven "Jugendgruppe" die Daumen und als um 21.18 Uhr per Whats-App die Nachricht über den Ersten Preis kam, waren alle überglücklich. "Wir waren mit 10 Punkten Vorsprung mit Abstand die Besten", freut sich Julia Beck für ganz Schönderling. Und warum? "Weil wir den Rückhalt des ganzen Dorfes hatten und alle Aufgaben erledigt haben", so hätten manche Dörfer pro Buchstabe nur zwei bis drei Personen gehabt, nennt sie ein Beispiel. Nun darf sich die Jugendgruppe über einen Gutschein in Höhe von 200 Euro freuen, einzulösen in einem Freizeitpark in Deutschland.

Schlagworte

  • Schönderling
  • Aktionen
  • Beatrix Lieb
  • Dorffeste
  • Jugendgruppen
  • Landleben
  • Liköre
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!