Motten

MP+Luftgewehrschüsse: Mit blauem Arm davongekommen

Eigentlich wollte Beate Rau einen ruhigen Urlaub auf dem Campingplatz verbringen. Doch ein Luftgewehrschütze zielte auf sie und drückte ab.
An den Sanitäranlagen stand Beate Rau am Spülbecken des Campingplatzes Rhönperle in Kothen.       -  Neben den Sanitäranlagen stand Beate Rau am Spülbecken des Campingplatzes Rhönperle in Kothen. Ein Schuss verpasste ihr einen blauen Fleck am Arm und eine Wunde am Hals.
Foto: Ellen Mützel | Neben den Sanitäranlagen stand Beate Rau am Spülbecken des Campingplatzes Rhönperle in Kothen. Ein Schuss verpasste ihr einen blauen Fleck am Arm und eine Wunde am Hals.

Es ist Donnerstagabend, Beate Rau steht am Kothener Campingplatz „Rhönperle“ am Spülbecken, die Grillkohle glüht, gleich soll es Essen geben. Auf einmal pfitzt es an ihrem Hals. Sie ist verwundert, schaut sich um. Was könnte das gewesen sein? „Ich bin erst mal erschrocken“, berichtet die 62-Jährige.  „Dann hab ich nach oben geschaut, ob von da was kam.“ Aber: nichts. Es habe ein wenig geblutet. Dann entdeckte sie eine kleine Bleikugel im Waschbecken, eine Art Kegel mit Spitze.  Sie legte sie auf die Seite und machte weiter. „Dann wurde es mir aber ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!